Baubeginn in Winterferien

Eine Firma aus Lichtentanne beseitigt den Pfusch am Turnhallendach der Diesterwegschule und deckt es neu ein.

Werdau.

Eine Dachdeckerfirma aus dem benachbarten Lichtentanne wird das Dach der Turnhalle der Diesterwegschule Werdau erneuern. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses des Stadtrates Werdau haben dazu am Dienstag ihre Zustimmung gegeben. Rund 217.000 Euro haben die Handwerker dafür veranschlagt und waren damit im Bieterfeld diejenigen mit dem wirtschaftlichsten Angebot. "Neun Firmen hatten ein Angebot abgegeben", sagte Karsten Piehler, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bau im Werdauer Rathaus.

Das Ingenieurbüro hatte die Kosten für diesen ersten Sanierungsabschnitt auf circa 260.000 Euro geschätzt. "Es ist erfreulich, dass eine Firma aus der Region die Arbeiten erledigen wird", sagte Stadtrat Hans-Michael Schmidt (CDU). Das Lichtentanner Unternehmen hat unter anderem das Dach der Burg Schönfels als Referenz angegeben.

Gebaut werden muss bei laufendem Schulbetrieb. Schüler und Lehrer sind durch ein Gerüst geschützt. Beginnen wollen die Lichtentanner, sofern das Wetter mitspielt, in den Winterferien. In einem zweiten Bauabschnitt, dessen Arbeiten erneut ausgeschrieben werden, wird dann das eigentliche Schuldach neu eingedeckt.

Im November 2018 lag der Stadt nach zwei Jahren das Gutachten über den Zustand des Schuldaches und der Turnhalle vor. Der gerichtlich bestellte Gutachter bestätigte damit, was die Stadt bereits festgestellt hatte: Das Dach der "Diester" ist fehlerhaft gebaut worden. Das neue Dach kostet rund 400.000 Euro. Das Geld für die Eindeckung wurde im Stadthaushalt eingestellt. Wieviel zurückfließt, wenn das Gerichtsurteil durch das Landgericht zum Baupfusch vorliegt, ist unklar. Die Firma, von der das Geld zu holen wäre, ist insolvent.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...