Bauprojekt: Stadt nennt neue Strategie

Bei den Pflasterarbeiten in der Innenstadt sollen größere Abschnitte gebildet werden

Crimmitschau.

Erst Ende 2018 beziehungsweise Anfang 2019 wird die Umgestaltung des Knotenpunktes an der Silberstraße und Friedrich-August-Straße in der Innenstadt von Crimmitschau beginnen. Das teilte Oberbürgermeister André Raphael (CDU) auf Anfrage der "Freien Presse" mit. In der Vergangenheit musste das Projekt bereits mehrfach verschoben werden. Die Gründe: Erst gab es noch Abstimmungsbedarf mit der Fördermittelbehörde. Dann lagen die Ausschreibungsergebnisse deutlich über dem eingeplanten Budget.

"Wir müssen bei dem Vorhaben auf jeden Fall größere Pflaster- abschnitte als bei der letzten Ausschreibung bilden, die wir wieder aufgehoben haben", sagte Raphael. Der Bau-Fachbereich favorisierte bisher kleinere Abschnitte, um die Einschränkungen für Händler in der Innenstadt gering zu halten. Für das Projekt stehen rund 200.000 Euro zur Verfügung. Die Stadt hat das Natursteinmaterial, das im Kreuzungsbereich verlegt wird, seit Herbst 2017 eingelagert. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...