"Bewerbungen von Händlern und Musikern sind schon da"

Gewerbeverbundschef Rigo Reuter über die Vorbereitungen zur Jubiläumsausgabe des Werdauer Stadtfestes

Werdau.

Die Vorbereitungen für das 25. Stadtfest in Werdau beginnen in dieser Woche. Veranstalter ist der Gewerbeverbund Werdau. Annegret Riedel hat sich mit dem Vereinsvorsitzenden und Gastronom, Rigo Reuter (47), unterhalten.

Freie Presse: Ein Vierteljahrhundert Stadtfest - der Termin steht fest?

Rigo Reuter: Ja, es bleibt traditionell beim dritten Wochenende im September, gefeiert wird vom 13. bis 15. September. Die anderen Wochenenden dieses Monats sind ausgebucht mit dem Tag der Sachsen, Zwikkifaxx, Fashion Night. Da passt unser Fest in Werdau sehr gut rein.

Welche Höhepunkte wird es zur Jubiläumsausgabe für die Besucher geben?

So weit sind wir mit der Planung noch nicht. Fakt ist, dass uns bereits Bewerbungen für die Verkaufsstände vorliegen und auch von Musikensembles und Bands, die in Werdau sehr gern auftreten würden. Da sind wir in der glücklichen Lage, dass wir schon ein bisschen aussieben können. Aber letztendlich ist es eine Frage des Geldes, wer dann auf die Marktfestbühne kommt, wobei wir mit einem höheren Etat im kulturellen Bereich noch mehr Möglichkeiten für gute Show Acts hätten.

Apropos Geld. Das Fest finanziert sich ja zum allergrößten Teil durch Sponsoring. Wie sieht es mit der Bereitschaft von Spendern aus?

Wir haben Firmen und auch kommunale Unternehmen, die seit Jahren Geld für das Stadtfest geben. Um in den kommenden Jahren weitermachen zu können, ist es wichtig, diesen Pool nach und nach zu erweitern. Dazu sind wir mit dem Werdauer Oberbürgermeister Stefan Czarnecki im Gespräch, der uns bei der Suche nach neuen Sponsoren seine Hilfe zugesagt hat. Die Stadt unterstützt uns über Leistungen des Bauhofes und des Ordnungsamtes.

Am Konzept, das Fest auf dem Marktplatz und im angrenzenden Bereich stattfinden zu lassen, wird nicht gerüttelt?

Nein, das hat sich bewährt. Die Händlermeile bis zur Annoncenuhr wollen wir nicht wieder aufleben lassen. Denkbar wäre ein Ausweiten des Festgeländes auf den Kirchplatz. Dazu gibt es erste Ideen.

Noch ein zweites Fest feiert in Werdau dieses Jahr Jubiläum.

Ja, der Kürbiszauber findet am 11. Oktober zum zehnten Mal auf dem Marktplatz statt. Dass aus einem bescheidenden Anfang 2009 mal so eine tolle Veranstaltung werden würde, die über die Stadtgrenzen hinaus schon Kultcharakter hat, hätte ich echt nicht gedacht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...