Blütenzauber ist der Lohn für Züchter

Kakteen in ihrer ganzen Vielfalt konnten Besucher in einer Ausstellung der Ortsgruppe Zwickau in Crimmitschau bewundern.

Crimmitschau.

Mit fast zwei Dutzend Kakteen im Gepäck verließ Sabine Lehmann am Sonntag die Ausstellung der Ortsgruppe Zwickau der Deutschen Kakteengesellschaft in der Crimmitschauer Spiegelgasse. Die 62-jährige Zwickauerin hat erst vor wenigen Monaten ihre Vorliebe für diese dornigen Schönheiten entdeckt. "Mein Mann und ich haben uns aufs Alter ein Häuschen gekauft und dadurch auch vielmehr Platz, als früher in unserer Plattenbauwohnung. Kakteen haben mir schon immer gefallen", verriet sie. Den Tipp, zur Kakteenausstellung nach Crimmitschau zu fahren und dort ein paar schöne Exemplare zu ergattern, hatte sie von einer Bekannten erhalten. "Es hat sich für mich in jeder Hinsicht gelohnt. Und das nicht nur, weil die Kakteen sehr preiswert waren. Ich habe von den Züchtern auch eine ganze Menge toller Tipps bekommen, praktisch als Gratiszugabe", freute sie sich.

Kaufen war die eine Seite, sich an der Schönheit der Gewächse erfreuen eine ganz andere. Nicht jeder Kaktus ist spektakulär. Manche, wie die lebenden Steine, die Ralf Lohse in seinem extra gestalteten Schaubeet zeigte, bestachen wahre Kenner sogar eher durch ihre Schlichtheit. "Die Fläche habe ich angelegt, damit sich die Besucher selbst ein Bild davon machen können, wie diese Pflanzen in ihrem natürlichen Umfeld wirken", sagte er. Seit fast 40 Jahren beschäftigt sich Ralf Lohse mit Kakteen. Mittlerweile umfasst seine Sammlung weit mehr als 1000 Kakteen und Sukkulenten in etwa 350Arten. "Wir sind in unserer Ortsgruppe derzeit etwa 30 Mitglieder aus der gesamten Region. Natürlich freuen wir uns über das große Interesse an unserer Veranstaltung, die bis vor ein paar Jahren noch auf dem Zwickauer Windberg stattfand. Noch schöner wäre es natürlich, wenn sich der eine oder andere heimliche Kakteenfreund für die Mitarbeit in unserer Ortsgruppe erwärmen könnte", so Klaus Gerhardt, stellvertretender Vorsitzender. Dabei müssten es nach den Worten des 59-Jährigen keineswegs ausgemachte Experten auf diesem Gebiet sein. Wichtiger sei die Freude an der Kakteenzucht, die im Normalfall durch den Zauber der Blüten belohnt wird.


Wer die Ausstellung in Crimmitschau verpasst, dem bieten die Mitglieder der Ortsgruppe am 31. August in der Zwickauer Gärtnerei Pechmann die nächste Gelegenheit, in die wundersame Welt der Kakteen einzutauchen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...