Bürgerbäume: Stadt verkauft Gutscheine

Nach einer fast zweijährigen Pause wird eine beliebte Pflanzaktion in Crimmitschau fortgesetzt. Eine passende Fläche ist gefunden.

Crimmitschau.

Auf dem Grundstück zwischen den Garagen am Ziegeleiweg und den Eigenheimen am Wilhelm-Busch-Weg in Crimmitschau entsteht eine neue Baumwiese. "Sie bietet Platz für 20 Bürgerbäume", sagt Daniela Lange, Mitarbeiterin der Pressestelle im Rathaus in Crimmitschau. Die Standort-Entscheidung ist im Bau-Fachbereich gefallen. Die Verantwortlichen hatten neben dem Areal, welches nun bepflanzt werden soll, noch einen Bereich mit leerstehenden Parzellen in der Kleingartenanlage "Huckel" im Ortsteil Frankenhausen im Blick. Bei der Auswahl spielen unter anderem der Untergrund und künftige Nutzungspläne der Grundstücke eine Rolle.

Damit wird - nach einer fast zweijährigen Pause - die Pflanzung von Bürgerbäumen wieder offensiv beworben und wahrscheinlich im Herbst 2019 fortgesetzt. Zwischen 2012 und 2017 konnten die Baumwiesen an der Bebelstraße genutzt werden. Sie sind mittlerweile komplett gefüllt. Neben Privatpersonen erinnern auch Firmen, Feuerwehren und Vereine mit den Bäumen an besondere Anlässe - mit 68 Bäumen. "Die Initiative hat ein anhaltend großes Echo erfahren", sagt Daniela Lange mit Blick auf die Entwicklung.


Baumspender können sich bei der Stadtverwaltung in Crimmitschau melden. Die Anmeldungen nimmt der Bau-Fachbereich entgegen. Baumgutscheine, die sich auch als Geschenk eignen, werden in der Stadtinformation angeboten. Die Kosten für einen mindestens 1,80 Meter großen Baum betragen 200 Euro. Die Sponsoren von Bürgerbäumen können aus vier Baumarten wählen: Buche, Eiche, Ginkgo und Platane. "Die Baumspender pflanzen ihre Bäume selbst, unterstützt von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes, die auch die Pflege übernehmen. Die Stadtverwaltung übernimmt zudem eine fünfjährige Garantie für den Anwuchs", sagt Lange. Das bedeutet, sollte ein Baum nicht gedeihen, wird er innerhalb der genannten Frist ohne erneute Kosten ersetzt. Wenn sich vier bis fünf Sponsoren für Bürgerbäume gemeldet haben, soll ein passender Pflanztermin festgelegt und veröffentlicht werden.

Trotz der positiven Erfahrungen mit der Baumwiese in Crimmitschau: In Werdau wird bisher auf ein ähnliches Angebot verzichtet. "Wir haben in Werdau bisher nichts dergleichen geplant", sagt Mandy Radestock, Mitarbeiterin der Pressestelle im Werdauer Rathaus.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...