Bundesstraße 175 bleibt sieben Wochen dicht

Pendler zwischen Werdau und Zwickau müssen ab Montag mehr Zeit einplanen. Die Umleitung beginnt bereits in der Zwickauer Innenstadt.

Werdau.

Eine Baustelle, die bereits vor Wochen angekündigt worden ist, wird ab Montag in Angriff genommen. Für die Autofahrer, die auf der B 175 zwischen Werdau und Zwickau verkehren, heißt es in den kommenden Wochen mehr Zeit einplanen und längere Fahrwege in Kauf zu nehmen. Der Grund: Die Bundesstraße erhält auf zwei Abschnitten eine neue Fahrbahndecke. Der erste Bauabschnitt beginnt am Ortsausgang von Zwickau in Höhe des "Fernblicks" und erstreckt sich bis kurz vor den Kreisverkehr in der Sorge. Ausgeschildert werden zwei Umleitungsstrecken. Wer aus Richtung Zwickau über die B 175 anreist, wird bereits im Zentrum ein kurzes Stück über die Humboldtstraße und dann weiter über die Reichenbacher Straße (B 173) bis Ortsausgang von Zwickau geführt. Von dort geht die Umleitung über die Mitteltrasse bis zum Kreisverkehr in der Werdauer Sorge und dann weiter über die alte Straßenführung. Eine kürzere Umleitungsstrecke führt in Zwickau über die Heinrich-Braun-Straße und weiter über die Steinpleiser Straße bis zum Kreisel in Steinpleis und dann über die Mitteltrasse bis zum Kreisverkehr Sorge. Der erste Bauabschnitt soll bis zum 25. Mai abgeschlossen sein.

Zwei Tage später, mit Beginn der 22. Kalenderwoche, gehen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt weiter. Der erstreckt sich aus Richtung Zwickau auf den Abschnitt nach dem Kreisverkehr Sorge bis kurz nach dem Ortseingang von Werdau. Auch in diesem Abschnitt wird der Durchgangsverkehr weiträumig umgeleitet. Die Umleitungsstrecke führt vom Kreisverkehr über die Mitteltrasse bis zum Kreisel Steinpleis, weiter durch die Ortslage bis zur Ampelkreuzung Otto-Türpe-Straße/Greizer Straße, weiter über die Greizer Straße bis zur Auffahrt der Westtrasse am Kreisel Greizer Straße. Über die Westtrasse wird der Verkehr an Werdau vorbeigeführt und an der Abfahrt Ronneburger Straße wieder auf die B 175 geleitet. Wer von der Anschlussstelle in Richtung Werdau will, kann dann die B 175 in Richtung Stadtzentrum bis Sorge nutzen. Nach einer Mitteilung der Stadt wird während der Arbeiten im zweiten Bauabschnitt die Zufahrt zum Gewerbegebiet in der Sorge sowie zum Wohngebiet Kempener Straße gewährleistet. Geregelt wird die Zufahrt per Ampel. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt dauern nach Angaben der Stadt bis Freitag, den 14. Juni. Realisiert werden die Arbeiten im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Die in Dresden ansässige Behörde ist für die Unterhaltung der Bundesstraßen zuständig.


Von den Arbeiten sind auch die Linien des Regionalverkehrs Westsachsen zwischen Werdau und Zwickau und die der Busfirma Piehler (Gera-Werdau-Zwickau) betroffen. Einige Haltestellen werden verlegt, andere entfallen. Fahrgäste werden gebeten, sich an den Aushängen an den Haltestellen zu informieren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...