Crimmitschau: Herrenloser Bienenschwarm entdeckt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    3
    Tauchsieder
    11.05.2020

    Nach dem Wolf lauert in Sachsen die nächste Gefahr.
    Der letzte Satz ist toll: - Verständigen Sie die Polizei oder einen Imker -.
    Ich würde eher sagen lassen sie es sein und den Tieren ihre Ruhe.

  • 14
    1
    Suppenfrosch
    11.05.2020

    Um mal dem Artikel die Dramatik und Panik zu nehmen:

    1. Bienen sind meistens herrenlos und unageleint unterwegs.

    2. Im Mai beginnt die Schwarmzeit. Schwärmen Bienen aus, sammeln sie sich zunächst an einem Ort um die Königin herum und fliegen dann gesammelt weiter zu einem geeigneten Platz an dem sie sich niederlassen. Ein Maschendrahtzaun ist eher kein dauerhafter Platz

    3. Schwärmende Bienen stechen so gut wie nie, außer in äußerster Not und Bedrohung. Man kann sie also relativ gefahrlos beobachten und kann in aller Ruhe einen örtlichen Imker verständigen.


    Wir imkern selbst, ich denke also ich kann da auf einen kleinen Erfahrungsschatz mit Schwärmen zurückgreifen ;)