DDR-Zeitungskiosk öffnet an neuem Ort

Totgesagte leben länger: Im Fall eines Kioskes an der Koberbachtalsperre trifft das zu. Er wird restauriert und wiederbelebt.

Langenhessen.

Der Zeitungskiosk am Strandbad an der Koberbachtalsperre gehört zu den vergessenen Relikten aus der DDR. Dabei gab es Zeiten, in denen die Druckerzeugnisse, die in dem Kiosk angeboten worden sind, nicht nur bei den Badegästen und Urlaubern auf dem Campingplatz heiß begehrt waren. Dazu gehörten die "Wochenpost" und das "Das Magazin". Seit einigen Jahren ist der Kiosk dicht und fristet ein trostloses Dasein.

Das wird sich ändern. Auf dem Gelände des Deutschen Landwirtschaftsmuseums Schloss Blankenhain soll der Kiosk einen neuen Standort erhalten und mit seinen Auslagen ein bisschen an vergangene Zeiten erinnern. "Er wird im Bereich der Raumerweiterungshalle aufgestellt und passt dort bestens hin. Beide Objekte ergänzen sich ideal", sagt Museumschef Jürgen Knauss. Gehen seine Pläne auf, soll in den Auslagen des Kiosks ein Querschnitt der Zeitungen und Zeitschriften präsentiert werden, die es zu DDR-Zeiten gab. "Wenn jemand noch eine "NBI", "Für Dich" oder "Frösi" besitzt und uns zur Verfügung stellt, wäre das toll."


Bis der Kiosk wiederöffnet wird, wenn auch nur symbolisch, wird es noch einige Wochen dauern. Noch gehört das gute Stück der Stadt Werdau und wird von der Gebäude- und Grundstücksverwaltung (GGV) Werdau verwaltet. "Geplant ist eine Umsetzung des Kioskes im Ganzen. Ob das möglich ist, wird derzeit geprüft. Der Standortwechsel ist noch vor Saisonstart im Strandbad geplant. Danach muss die durch den Abbau entstandene Lücke zum Bad noch geschlossen werden", sagt Ines von Müller, Geschäftsführerin der GGV.

Die Kosten, die für den Erwerb, die Umsetzung und die Restaurierung des Zeitungskioskes entstehen, übernimmt der Förderverein des Museums.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Interessierte
    09.02.2019

    Das ist wirklich ein gutes Stück ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...