Der Park in einem neuen Licht

Zu seinem 650-jährigen Bestehen schenkt sich Lichtentanne am Wochenende noch ein Fest. Das soll nicht nur unterhalten, sondern den Menschen auch die Augen öffnen.

Lichtentanne.

Allein die Aufzählung aller Programmpunkte und Gestaltungs-Ideen, die am Freitag und am Samstag das Parkleuchten in Lichtentanne den Nachmittag und den Abend füllen, würden auch diesen Text füllen. Andererseits könnte man auch ganz einfach empfehlen: Gehen Sie hin und lassen Sie sich überraschen. Käme so ziemlich aufs Gleiche hinaus - würde den Rest des Textes aber leer lassen.

Wir fangen mal ganz anders an: Steffi Zyla und Karsten Hunger wussten jahrelang gar nicht, dass Lichtentanne so einen schönen Park hat. Dann bekamen die Betreiber des Zwickauer Eventservice den Auftrag, ein Lichterfest zum 650. Ortsjubiläums auszurichten. Und dann besuchten sie den Park. Es war eine Überraschung für sie. Denn das Areal in seiner Ursprünglichkeit hat einen ganz eigenen Zauber - mit alten Bäumen, einem Teich und verschlungenen Pfaden. Neuerdings auch mit einem Spielplatz, den die Eventmanager mit in ihr Konzept einbeziehen. Besagtes Konzept ähnelt dem des Lichterfestes im SOS-Kinderdorf, und doch wird das Parkleuchten seinen eigenen Charme entwickeln. Zutaten dazu sind Dekorationen, die Ecken des Parks in Märchen- oder Fantasiewelten verwandeln. Ebenso Lichtinstallationen, die dafür sorgen, dass die Kulissen mit fortschreitender Dunkelheit immer neue Gesichter bekommen.


Obendrein haben sie eine Reihe von Künstlern engagiert. Den Weltmusiker Klaus Latza beispielsweise, der mit seinen Trommeln Geschichten erzählt. Oder den Musicalsänger Jens Theilig, der das Bürgerhaus zu seiner Bühne macht.

Steffi Zyla hat auch ohne Ende Pfandflaschen gesammelt. Nicht, um sich den Aufwand, den sie im Park betreibt, leisten zu können. Sondern weil sie im Bürgerhaus ein riesiges begehbares Aquarium einrichten will - und damit die wirklich einzige Gelegenheit schafft, bei der Plastikflaschen im Meer zu etwas Gutem taugen. Wie sie das hinkriegt, das wird auch eine von den Überraschungen, mit denen sie den Lichtentanner Ortskern in ein völlig neues Licht rückt.

Das Gespann Zyla und Hunger hat viele Ideen und obendrein rund 60 fleißige Helfer, die an allen Ecken und Enden mit anpacken. Nicht nur am Wochenende, sondern schon seit Wochen. Beispielsweise putzen die Mitglieder des Heimatvereins Lichtentanne den Park heraus, räumen auf und bereiten den Dekorateuren damit das Feld. Sie machen das gern, versichert Horst Landgraf. "Wir sparen uns damit das Fitnessstudio, und es kommt etwas Gutes dabei heraus", sagt er. Wie die Veranstalter hoffen auch Landgraf und Bürgermeister Tino Obst (parteilos) darauf, dass möglichst viele Lichtentanner das Fest besuchen. Denn so wie am Wochenende haben sie ihre Heimat noch nie gesehen.

Übrigens: Wie das mit Überraschungen manchmal so ist, kommen sie gern im Rudel. Und so stellte Steffi Zyla zu ihrer großen Überraschung am Mittwoch fest, dass die fleißigen Heinzelmännchen vom Heimatverein den Steinhaufen weggeräumt haben, der dort schon jahrelang im Weg lag. Und den sie nutzen wollte, um eine Wichtelfamilie in den Park zu drapieren. Die Wichtel werden trotzdem einen schönen Platz bekommen. Wo? Lassen Sie sich überraschen.

Das Parkleuchten findet am Freitag und Samstag jeweils von 18 Uhr bis Mitternacht im Lichtentanner Park statt. Parkplätze gibt es an St. Barbara, bei Penny, im Gewerbepark und bei Bedarf auf einer extra ausgewiesenen Wiese. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 15, für Kinder von elf bis 16 Jahren 10 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...