Der Winter hat die Region fest im Griff

Zugeschneite Straßen (rechts unten) oder verwehrte Fahrbahnen, wie auf der Verbindung zwischen Rudelswalde und dem Neubaugebiet Westberg in Crimmitschau (rechts oben), prägten am Dienstagmorgen das Bild in der Region. Die Beschäftigten des Winterdienstes waren im Dauereinsatz (Mitte), um die Wetterlage in den Griff zu bekommen. Doch nicht jeder Kraftfahrer kam mit den aktuellen Bedingungen klar. So kam in den Morgenstunden in Neukirchen auf der Werdauer Straße ein Transporter auf geschlossener Schneedecke ins Schleudern und kollidierte mit einem Dacia. Der Transporter war mit Sommerreifen unterwegs, die noch dazu die Mindestprofiltiefe unterschritten hatten. Dem Fahrzeugführer wurde von der Polizei die Weiterfahrt untersagt. Beide Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt. Allerdings ist der entstandene Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro nicht unerheblich. Der Winter 2021 zeigt jedoch auch seine schönen Seiten, wie zum Beispiel die Bootsanlegestelle an der Koberbachtalsperre (links). Die ist in den Winterschlaf verfallen. Vorerst wird sich laut Meteorologen an der Wetterlage auch nichts ändern. (umü)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.