Designermode steht auch zum Verkauf

Studenten und Absolventen des Fachbereichs Angewandte Kunst präsentieren sich erneut zur Messe in Leipzig. Dort werben sie nicht nur um neue Studenten.

Schneeberg/Zwickau.

Wer in Schneeberg Modedesign studiert, der muss nicht bis zu seinem Abschluss warten, um einen Schritt in die weite Welt zu tun. Der Studiengang - Teil des Fachbereichs Angewandte Kunst der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) - präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder bei der Messe "Designers Open" in Leipzig. Die Schau, die mehr als 200 nationale und internationale Designer und Architekten vereint, findet vom 26. bis 28. Oktober statt.

Die Angewandte Kunst Schneeberg wird in der Kongresshalle am Zoo vor allem Mode präsentieren. Nicht das, was die aktuellen Trends hergeben, sondern das, was Studenten in den vergangenen Jahren als Semester- oder als Abschlussarbeiten angefertigt haben. Dabei entstehen jeweils ganze Kollektionen, die sich einem bestimmten Thema widmen. So erfahren die Besucher, wie und was in der Einrichtung gelehrt wird -etwa zu Themen wie funktionale Kleidung, Arbeitskleidung oder auch Kollektionen, die für den Sport entwickelt wurden. Daneben zeigen die Schneeberger auch, wie sie mit Themen wie Experiment, Klassik oder ökologische Kleidung umgehen, teilt Dorette Bárdos mit, Professorin und Leiterin der Studien- richtung Mode. "Einige der Modelle sind experimentelle Sammlerstücke, der Hauptteil ist handwerklich hochwertig verarbeitete, tragbare Kleidung", so beschreibt sie das, was die Studenten mit nach Leipzig bringen wollen.

Dabei ist jedes Stück ein Unikat. Das gilt es nicht nur zu bestaunen. Einzelstücke und Kollektionen werden in diesem Jahr auch verkauft, lässt die Professorin wissen. "Die Erlöse des Verkaufs dienen dazu, unseren Studierenden auch in Zukunft Stoffe und andere Arbeitsmateria-lien finanzieren zu können und damit ein sozial verträgliches Stu- dium zu ermöglichen."

Das ist aber nur ein Grund, warum sich Vertreter der WHZ auf den Weg nach Leipzig machen. Für sie ist dieser Messeauftritt auch eine willkommene Werbung um Stu- dieninteressenten. Deswegen sind sie dort auch mit Professoren, Mit- arbeitern und Studierenden vertreten. Die beraten dort nicht nur junge Leute, die sich in Modedesign einschreiben wollen. Der Fachbereich in Schneeberg umfasst auch die Studiengänge Holzgestaltung und Textilkunst/Textildesign jeweils für einen Bachelor- oder einen Masterabschluss. Auch die Musikinstrumentenbauer in Markneukirchen gehören zur Angewandten Kunst.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...