Die Legende lässt sich Zeit

Ein bisschen auf die Folter gespannt wurden am Mittwochabend die gut 300 Besucher des Crimmitschauer Theaters, die wegen der Musikerlegende Chris Farlowe (2. von rechts) gekommen waren. Der 79-jährige Engländer verbrachte den ersten Teil des Konzerts noch hinter der Bühne, während Miller Anderson (links), Gert Lange und Krissy Matthews (rechts) von der Hamburg Blues Band gut eine Stunde lang eher härteren Rock zu Gehör brachten. "Wir sind keine Vorband, sondern die echte Hamburg Blues Band", ließ Frontmann Gert Lange das Publikum wissen. Die Hanseaten haben bei ihren Konzerten seit Jahren Gäste wie eben Chris Farlowe dabei. Farlowe präsentierte unter anderem Songs aus dem Doppelalbum "Colosseum Live", während die Hamburger auf Coversongs beispielsweise von Tina Turner zurückgriffen. (tmp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...