Ehemalige Fabrik verschwindet auch

Die Stadt Werdau hat ein Grundstück an der Bundesstraße gekauft, um den Kurvenausbau der B 175 mit zu realisieren.

Werdau.

Für die Maßnahme zur Entschärfung der engen Kurve der Bundesstraße 175 in Höhe des Werdauer Gedächtnisplatzes haben die Mitglieder des Stadtrates Werdau jetzt Nägel mit Köpfen gemacht. Sie stimmten auf der jüngsten Ratssitzung einmütig dem Kauf eines Teilgrundstücks in unmittelbarer Nähe der Kreuzung zu. Den anderen, weitaus größeren Teil dieses für den Umbau benötigten Grundstücks erwirbt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, das die Erneuerung des Knotens "Gedächtnisplatz" plant. Auf dem angekauften Gelände sollen später ein Radstreifen, ein Fußweg und eine Böschungsanlage entstehen.

Da dem Eigentümer die verbleibende Splitterfläche nichts mehr nützt, hat sich die Stadt Werdau bereit erklärt, diese Restfläche zu kaufen, da der Straßenausbau ja im "besonderen Interesse der Stadt liegt". Für das circa 1200 Quadratmeter große Areal bezahlt die Stadt Werdau rund 49.300 Euro an einen Eigentümer aus Berlin.

Das Landesamt übernimmt auch den Abriss des ehemaligen Fabrikgebäudes, das auf dem Gelände steht. Die alte Fabrik Am Sternplatz 11 (früher Schulstraße) war laut Stadtarchivarin Birgit Bauer einst der Standort der Tuchfabrik C.G. Bäßler. "Gegründet wurde das Unternehmen 1860 am Gedächtnisplatz. Später war dort ein Teil der Maßindustrie untergebracht. Hier wurden Schieblehren produziert, und auch die Lehrwerkstatt war dort eingerichtet", sagt Birgit Bauer.

Für das gesamte Vorhaben des Kurvenausbaus liege der sogenannte Feststellungsentwurf vor, so das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Die Träger öffentlicher Belange hatten Gelegenheit, dazu Stellung zu beziehen und ihre Einwände kundzutun. Wann das Bauvorhaben in der Innenstadt beginnt, steht derzeit noch nicht fest.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...