Endspurt für die Arbeiten im neuen Klinikbereich

Im Werdauer Krankenhaus entsteht unter anderem ein fünfter OP-Saal. Der kann in wenigen Tagen besichtigt werden.

Elektriker Enrico Schotte von einem Bautzener Unternehmen überprüft im künftigen OP-Saal die Installation der Stromversorgung.

Für Sie berichtet: Annegret Riedel

Der neue Operationssaal, der derzeit an der Pleißentalklinik in Werdau entsteht, ist als solcher schon gut zu erkennen. "Mit den Arbeiten liegen wir im Zeitplan und auch finanziell im Budget", sagt Uwe Hantzsch, Geschäftsführer des Krankenhauses an der Ronneburger Straße. Das Baugeschehen, das momentan in der Einrichtung stattfindet, wird ohne jegliche Fördermittel finanziert. Es entsteht für rund 4 Millionen Euro ein Anbau, der neben diesem fünften OP-Saal modernste Technik beherbergen wird, unter anderem eine Röntgenpraxis mit einen Magnetresonanztomographen (kurz MRT). Das Gerät erzeugt Querschnittsbilder von Geweben und Organen. Bisher mussten hiesige Patienten für diese Art der Untersuchung in andere Einrichtungen gefahren werden.

Durch dieses Bauvorhaben, das erste seit Inbetriebnahme der Klinik im Jahr 1999, will die Einrichtung, die sich in Trägerschaft des Landkreises Zwickau befindet, den radiologischen und OP-technischen Bereich aufwerten und die Zukunft am Standort Werdau sichern. Rund 11.000 Patienten werden jährlich in der Pleißentalklinik betreut.

Bei einem Tag der offenen Tür, der für den 29. September geplant ist, sollen der neu errichtete Anbau mit dem OP-Saal und dem MRT im Mittelpunkt stehen. "Besucher können innerhalb von vier Führungen diesen neuen Klinikbereich in Augenschein nehmen. Darüber hinaus gibt es viele weitere Angebote, unter anderem Vorträge zur endoprothetischen Versorgung des Hüftgelenks." Bereits einige Tage zuvor wird es eine Fortbildung zum Themen-Komplex MRT mit den freiberuflichen Ärzten der hiesigen Region geben. Am 28. September wird dann das Personal der Pleißentalklinik die neuen Räumlichkeiten in Augenschein nehmen können. Der MRT selbst wird laut Uwe Hantzsch am 25. September mit einem Sattelauflieger nach Werdau transportiert und dann in den Anbau gebracht und montiert. "Die Inbetriebnahme des neuen Bereichs soll im Oktober erfolgen. Unter anderem muss vorher noch der Tüv sein Okay geben." Die Wiederherstellung der Parkplätze sowie der Außenanlagen am Wirtschaftshof sind Arbeiten, die sich anschließen.

Der Tag der offenen Tür findet am 29. September von 10 bis 16 Uhr in der Pleißentalklinik an der Ronneburger Straße in Werdau statt.

0Kommentare Kommentar schreiben