Ensemble Amadeus für Klassik-Preis nominiert

Der Westsachse des Jahres 2018 ist in zwei Kategorien dabei

Dennheritz.

Das Ensemble Amadeus aus Westsachsen ist für den renommierten Opus-Klassik-Preis nominiert worden. Dahinter verbirgt sich nach Angaben des Vereins zur Förderung klassischer Musik Deutschlands ein neuer Kulturpreis für klassische Musik. Er wurde im Jahr 2018 erstmals verliehen und gilt als Nachfolger des Klassik-Echo-Preises. Und dieses Mal zählt das hiesige Ensemble Amadeus unter Leitung des Dennheritzers Normann Kästner (Foto) zu den Nominierten. "Schon allein das ist für uns eine riesige Auszeichnung", sagt Kästner, der von den Lesern der "Freien Presse" zum Westsachsen des Jahres 2018 gewählt wurde.

Mit reichlich Prominenz, live im ZDF und mit Moderator Thomas Gottschalk wird der Preis am 13. Oktober mit einer Gala in Berlin in insgesamt 24 Kategorien vergeben. Die Westsachsen sind dabei in zwei Kategorien im Rennen. Dabei handelt es sich um die "Welt-Ersteinspielung des Jahres" und die "Editorische Leistung" des Jahres. Mit der Nominierung in beiden Kategorien würdigt der Verein die Leistungen des Ensembles hinsichtlich des Komponisten und Mozart-Zeitgenossen Carl Stamitz. Im vergangenen Jahr hatte das Ensemble Amadeus eine CD mit Sinfonien von Stamitz in der Waldenburger St.-Bartholomäus-Kirche unter professionellen Bedingungen eingespielt und veröffentlicht. Die Musik von Stamitz war bislang selten auf Schallplatte, Tonband oder digital veröffentlicht worden.


Doch welche Chancen hat das Ensemble, das vor allem aus Amateurmusikern besteht? In der Kategorie Welt-Ersteinspielung wird es laut Kästner sehr schwer angesichts der großen Konkurrenz. Unter den mehr als 30 Nominierten in dieser Kategorie mischen auch große Plattenfirmen mit. In der Kategorie "Editorische Leistung" würden die Chancen bei zehn Konkurrenten etwas besser stehen, zumal es sich bei der Edition der Westsachsen um immerhin zehn Sinfonien von Carl Stamitz handelt - ein beträchtlicher Umfang, meint Normann Kästner.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury. Sie setzt sich aus namhaften Vertretern der Musik- und Medienbranchen zusammen, teilt der Verein zur Förderung der Klassischen Musik mit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...