Erhält Rathaus eine "Discobeleuchtung"?

Der Sitz der Stadtverwaltung von Werdau wird bisher nur bei besonderen Anlässen angestrahlt. Ein Designer aus Langenhessen will das ändern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    inhe
    30.10.2020

    Ich fände es schön, so ein schönes Bauwerk allabendlich dezent anzustrahlen, aber nicht bunt bitte, und wenn, dann komplett (wie beispielsweise Burg Schönfels). Dies sähe bestimmt gut aus.

  • 6
    1
    1329245
    21.10.2020

    Das Rathaus anstrahlen finde ich nicht gut. Man muss Lichtverschmutzung bekämpfen und nicht durch solche Aktionen der Umwelt Schaden zufügen.

  • 8
    0
    harmoniummueller
    21.10.2020

    Ich frage mich, was im Kopf des Herrn Diplom-Designers vorgeht, daß ihm solche Ideen entspringen. Ein altehrwürdiges Rathaus neutral anzustrahlen ist ja völlig akzeptabel und findet sicherlich bei An- und Einwohnern und Besuchern Anklang. Das Gebäude jedoch mit buntem und dazu noch wechselndem Licht zu bestrahlen ist absolutes Partyniveau und sollte verhindert werden. Wann gibt Herr Matthes endlich Ruhe mit seiner Lichtverschmutzung. Kann er das " Nein" nicht akzeptieren, was er zu seinem früheren Antrag erhalten hat. Warum, Herr Matthes, sollte Werdau für solchen Unsinn auch noch Geld ausgeben? Hier sollten Bürgermeister und Stadtrat mit einer Stimme sprechen und dabei auch bedenken, daß die Anwohner dieses Spektakel allabendlich ertragen müßten.