Erinnerung an Holocaust-Opfer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Crimmitschau.

Oberbürgermeister André Raphael (CDU), Pfarrer Ferry Suárez und Susanne Adler vom Verein "Beth Shalom Crimmitschau" haben am Mittwoch gemeinsam der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Am Mahnmal auf dem Crimmitschauer Friedhof legten sie einen Kranz nieder. Anlass ist der 76. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungs- lagers Auschwitz durch die Soldaten der Roten Armee am 27. Januar 1945. Im Jahr 1996 war dieser Tag durch Bundespräsident Roman Herzog in Deutschland zu einem bundesweiter Gedenktag erklärt worden. Die jährliche Gedenkfeier in Crimmitschau musste coronabedingt entfallen. Stattdessen hat die Stadt in einer stillen Zeremonie der Opfer gedacht. (stsu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.