Es wird sportlich, tierisch und festlich

Ein Leichtathletiktrainer ist seit 35 Jahren dabei. Die Werdauer Linedancer suchen Nachwuchs. Der Feuerwehrnachwuchs trainiert wie die Großen.

Jürgen Reiß (66) konnte in diesem Jahr sein 35-jähriges "Dienstjubiläum" als Leichtathletiktrainer begehen. Derzeit hat der einstige Sportlehrer in der Abteilung Leichtathletik des SV Sachsen 90 Werdau circa 20 Nachwuchssportler der Altersklassen U 12 bis U 18 unter seinen Fittichen. "Die Mädchen und Jungen waren in dieser Saison in ihren einzelnen Disziplinen recht erfolgreich", freut sich der Trainer über seine Schützlinge, die jetzt noch in der Werdauer Sachsenarena trainieren. In den Wintermonaten halten sich die jungen Sportler in der Halle fit. "Von Zeit zu Zeit trainieren wir dann auch in der Leichtathletikhalle in Chemnitz, wo die Bedingungen für uns einfach optimal sind", sagt Jürgen Reiß, der jetzt mit Unterstützung des Werdauer Optikergeschäftes Näser für die Aktiven neue Wettkampfkleidung beschaffen konnte. Den Kontakt zwischen den Leichtath- leten und dem Optiker hatte der Vater eines der Sachsen-Sportler hergestellt. (tmp)

Mandy Hirsch (37), Inhaberin des Landhotels "Sperlingsberg" im Crimmitschauer Ortsteil Gablenz, kümmert sich um die Vorbereitung des Herbstfestes. Die Besucher dürfen am Samstagnachmittag auch einen Blick in die Zimmer des Landhotels werfen und die neu angeschaffte Infrarot-Sauna ausprobieren. Der Familienbetrieb organisiert bereits zum fünften Mal ein Herbstfest. "Das Konzept aus den letzten Jahren hat sich bewährt. Deshalb gibt es keine großen Veränderungen", sagt Mandy Hirsch. Zwischen 14 und 18 Uhr ist ein Einkaufsbummel an der frischen Luft möglich. Dann bauen circa zehn Händler ihre Stände auf dem kleinen Öko-Markt auf. Zudem sind eine Kinder-Modenschau und ein Auftritt der Mädchen und Jungen aus der Kita "Brummkreisel" geplant. Ein Puppentheater zeigt ab 15.30 Uhr das Märchen "Dornröschen". Für die Kinder gibt es Traktorenrundfahrten mit Udo Friedrich, eine Bastelstraße und Angebote der Verkehrswacht. (hof)

Torsten Heine (39), Eishockey-Nachwuchstrainer beim ETC Crimmitschau, hat in dieser Woche wieder ein Herbstcamp für Kinder und Jugendliche organisiert. Daran beteiligen sich insgesamt 73Mädchen und Jungen. Sie dürfen zweimal am Tag im Kunsteisstadion im Sahnpark aufs Eis. Bei schönstem Herbstwetter wird zudem die gesamte Parkanlage rund um die Sportstätte mit genutzt. "Unter anderem für Athletikübungen und für den Verdauungsspaziergang nach dem Mittagessen", sagt Torsten Heine, der von neun weiteren Übungsleitern und Helfern unterstützt wird. Das Herbstcamp geht heute zu Ende. "In der letzten Übungseinheit stehen einige Spiele im Mittelpunkt, die sich die Teilnehmer aussuchen dürfen", sagt der Nachwuchstrainer. Der Großteil der Eishockey-Talente, die sich an dieser Aktion beteiligen, kommt aus Crimmitschau und Umgebung. Allerdings haben in dieser Woche auch Teilnehmer aus Schön- heide, Leipzig, Hannover und Wolfsburg einige Sonderschichten geschoben. (hof)

30 Mädchen und Jungen aus den Jugendfeuerwehren von Crimmitschau haben sich an einem Berufsfeuerwehrtag beteiligt. Sie waren dabei zwischen 8 und 17 Uhr auf Achse - fast so wie ihre Vorbilder in den Berufsfeuerwehren. Nach einem leckeren Frühstück mussten verschiedene Stationen am Gerätehaus an der Fabrikstraße absolviert werden. Zu den Höhepunkten gehörte die Präsentation der neu angeschafften Drehleiter. Am Nachmittag ging es für die Mädchen und Jungen zu einer Übung in das Parkteichgelände im Ortsteil Gablenz, wo eine vermisste Person gesucht werden musste. "Die Kinder und Jugendlichen waren wieder mit Begeisterung dabei", sagte Thomas Militzer, Leiter der Crimmitschauer Jugendfeuerwehr. Zudem beteiligten sich Nachwuchs-Brandschützer aus Blankenhain, Mannichswalde, Großpillingsdorf und Langenreinsdorf. Militzer: "Wir bekommen damit auch einen Überblick zum Ausbildungsstand in den Jugendfeuerwehren." (hof)

Ursula Kunde (68), Erste Vorsitzende der Pudelgruppe Fraureuth, ist derzeit mit den Vorbereitungen für die nunmehr bereits achte Pudelspezialschau beschäftigt, die am Sonntag in der Glowatzkyhalle in Fraureuth stattfindet. "36 Pudel sind angemeldet. Die Züchter kommen aus Deutschland und der Tschechischen Republik", sagt die Tier- freundin, die selbst mehrere Pudel besitzt. Als Leiterin der Veranstaltung darf sie allerdings nicht an diesem Wettbewerb teilnehmen. Die Schau beginnt 9 Uhr mit dem Richten der Tiere. Die Prämierung der schönsten Pudel erfolgt gegen 14Uhr. "Wir freuen uns über reichlich Besucher", sagt die Werdauerin weiter. (umü)

Karsten Krauße (55), Leiter der Abteilung Linedance des SV Sachsen 90 Werdau, hat am Mittwochabend im Vereinsraum des Stadions im Landwehrgrund den ersten von sechs Schnupperkursen veranstaltet. "Wir sind zwar um die 45 Mitglieder zwischen 19 und 65Jahren, aber mit der Suche nach neuen interessierten Leuten kann man nie zeitig genug anfangen", sagte der Mann, der bereits seit Oktober 1996 mit seinen "Crazy Grove" Linedance betreibt. Seit 2002 gehören die Linedancer zum SV Sachsen 90. "Wir hatten bereits in den letzten Jahren immer eine große Nachfrage, auch wenn nicht alle nach den ersten Trainingseinheiten wiedergekommen sind", sagte Krauße, im vergangenen Jahr mit seinen Mitstreitern Deutscher Meister und in Tschechien Vizeweltmeister geworden ist. "Wir sehen uns in erster Linie aber als eine reine Freizeittruppe", betont der Abteilungsleiter mit Blick auf neue Mitglieder. Trainiert wird sonntags und montags in Königswalde und dienstags in der Turnhalle der Werdauer Gerhart-Hauptmann-Schule. (tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...