Experten beraten schon Schwamme-Sammler

Warm und feucht, das ist das ideale Wachswetter für Pilze. Und zu finden sind sie bereits in den hiesigen Wäldern. Wenn auch nicht in Massen.

Werdau.

Wenn es in den kommenden Tagen noch ein paar Mal ordentlich regnet, dann wird es ein gutes Pilzjahr. Davon ist der langjährige Berater Werner Krönert überzeugt.

Nach dem "Totalausfall" wegen der extremen Trockenheit im vergangenen Jahr hat der Fraureuther bereits die ersten Schwamme gefunden. "Im Werdauer Wald an der alten Bahnlinie bin ich fündig geworden und hatte dann wunderschöne Rotkappen im Korb", sagt der 84-Jähriger, der auch schon Steinpilze entdeckt hat. Beratungen hat der Experte ebenfalls schon durchgeführt. "Die Leute kamen zum Beispiel mit dem flockenstieligen Hexen-Röhrling, dem Schusterpilz, zu mir. Der ist ein guter Speisepilz."


Auch Rüdiger Rasche aus Neukirchen ist in den zurückliegenden Tagen fündig geworden. "Bei mir schmurgeln gerade Sommersteinpilze in der Pfanne", sagte er. Dass die Pilze in diesem Jahr so zeitig dran sind, sei eine ganz natürliche Sache. "Sie wollen weiterleben, und im vorigen Jahr hatten sie schlechte Bedingungen dafür. Kaum war es warm und nass, sind sie gekommen." Der langjährige Pilzberater hat bisher auch schon sechsmal in fremde Sammelkörbe geschaut und die Giftigen von den Essbaren selektiert. Und hat einen guten Tipp: "Auf einer Pilzpirsch sollte man zuallererst die Natur genießen. Wenn man dann noch etwas findet, ist das eine Zugabe, über die man sich freuen sollte." Gefreut hat sich auch Frank Schuster schon über Schwamme. "Man soll die Leute aber jetzt nicht verrückt machen. In Massen gibt es sie noch nicht, aber es gibt sie", erklärte der Werdauer, der genau wie die anderen Experten seine Stellen hat, wo er fündig wird. Auch Stefan und Sabine Riedel waren bereits in den Pilzen. "Allerdings ist das ein paar Tage her." Beratungen haben die Crimmitschauer aber auch schon durchgeführt.

Pilzberater in der Region: Sabine und Stefan Riedel, Crimmitschau, Uferstraße 3, Ruf 03762 45723; Werner Krönert, Fraureuth, Fritz-Heckert-Ring 18, Ruf 03761 85101; Frank Schuster, Leubnitz, Perlquellenweg 4, Ruf 03761 6135; Rüdiger Rasche, Neukirchen, Dänkritzer Straße 7, Ruf 03762 46168 und 0173 5878663

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...