Farbbeutelattacken in Crimmitschau: Weitere Schäden entdeckt

Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben weitere Schäden an öffentlichen Gebäuden entdeckt. Nun wird über eine Belohnung für Hinweise nachgedacht.

Crimmitschau.

Die Farbbeutelattacken, die es zwischen Weihnachten und Neujahr in Crimmitschau gab, haben ein größeres Ausmaß als bisher angenommen. Im Verlauf der Woche wurden weitere Schäden an der Fassade des Rathauses und am Westberg-Gebäude des Julius-Motteler-Gymnasiums entdeckt. Die Polizei teilte mit, dass Unbekannte mit Farbe gefüllte Luftballons gegen die Gebäude geworfen haben. Auch eine Bushaltestelle an der Kutzlebenstraße ist betroffen. Mitarbeiter der Stadtverwaltung brachten die aktuellen Fälle zur Anzeige. Der Sachschaden wird auf jeweils rund 500 Euro beziffert, so die Polizei.

An den letzten Tagen des alten Jahres landeten Farbbeutel bereits an anderen Gebäuden. Betroffen waren unter anderem das Lindenstraßen-Gebäude des Julius-Motteler-Gymnasiums und die Sporthalle der Käthe-Kollwitz-Schule. Auch an der neu gestalteten Fassade des Theaters befindet sich ein Farbfleck. Der Schaden ist von der Silberstraße aus zu sehen - in einer Höhe von acht beziehungsweise zwölf Metern. Die Stadtverwaltung ließ erst im letzten Jahr die komplette Fassade des Theaters erneuern. Zwischen dem ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag gab es bereits eine Farbbeutel-Attacke auf den Polizeiposten an der Fabrikstraße. Hier wird der Schaden auf rund 2000 Euro geschätzt.

Bei der Suche nach dem Täter oder den Tätern tappen die Ermittler bisher im Dunkeln. "Wir haben bisher keine Zeugenhinweise erhalten", sagt Polizeisprecherin Christina Friedrich. Sie informiert, dass die Beamten einen Zusammenhang zwischen den Fällen prüfen. Schließlich wurde stets eine Farbe mit Lila-Ton verwendet.

Der Crimmitschauer Oberbürgermeister André Raphael (CDU) hat am Freitagmittag angekündigt, dass im Rathaus darüber nachgedacht wird, ob es eine Belohnung für Hinweise zur Aufklärung der Anschlagsserie geben soll. "Wir beschäftigen uns ernsthaft mit dem Thema und werden dazu dem Stadtrat einen Vorschlag unterbreiten", sagte der Rathauschef.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...