Festwoche vermutlich nur virtuell

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Schloss Blankenhain vorerst weiter geschlossen

Blankenhain.

Während andere Museen in Sachsen nach Voranmeldung sowie dem Nachweis eines negativen Coronatests wieder besucht werden können, bleiben die Türen zum Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain vorerst weiter geschlossen. "Das ist eine Entscheidung des Landkreises, unserem Träger", sagt Museumschef Jürgen Knauss. Aus seiner Sicht würde es aktuell auch keinen Sinn machen, das Haus zu öffnen. "Wir haben mehr als 80 Gebäude mit rund 100 thematischen Ausstellungen, die unter normalen Umständen besucht werden können. Unter den derzeitigen Bestimmungen ist das schon allein aus personeller Sicht nicht möglich, die Einhaltung der Regeln zu überwachen."

Knauss hat inzwischen auch nur noch wenig Hoffnungen, dass die für Mitte Mai geplante Festwoche stattfinden kann. In der sollten die drei Jubiläen gefeiert werden, die in diesem Jahr anstehen: Das Museum wurde vor 45 Jahren gegründet, öffnete vor 40 Jahren erstmals für Besucher und wurde vor 15 Jahren in Deutsches Landwirtschaftsmuseum umbenannt. "Wir überlegen inzwischen, ob wir das Ganze nicht virtuell über die Bühne bringen. Eine Entscheidung steht noch aus. Das wird die Entwicklung der Coronazahlen in den nächsten Tagen im Landkreis zeigen. Momentan sind die Zahlen erschreckend", so der Museumschef. (umü)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.