Fördermittel mit Verspätung: Lauenhainer müssen Gas geben

Drei Einrichtungen aus dem Landkreis Zwickau bekommen kurzfristig Geld aus dem Programm "Lieblingsplätze für alle". Nun drängt die Zeit.

Lauenhain/Werdau.

Das Rüstzeitheim im Crimmitschauer Ortsteil Lauenhain erhält in diesem Jahr einen Plattformlift. Damit ist der Veranstaltungsraum im Obergeschoss der ehemaligen Scheune künftig auch für gehbehinderte Menschen und Rollstuhlfahrer erreichbar. Der Raum mit 40 Sitzplätzen wird unter anderem für Familienfeiern und als Tagungsraum genutzt. Die Kosten für den Lift-Einbau belaufen sich auf 23.880 Euro. Das Geld kommt aus dem Förderprogramm "Lieblingsplätze für alle".

Zu Beginn des Jahres wurde der Fördermittelantrag der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde in Lauenhain für das Bauvorhaben im Rüstzeitheim zunächst nicht berücksichtigt. Vor wenigen Tagen mussten sich die Kreisräte, die zum Sozial- und Gesundheitsausschuss gehören, bei einer Sitzung im Verwaltungszentrum in Werdau allerdings erneut mit der Verteilung der Zuschüsse beschäftigen - aus zwei Gründen. Erstens: Der Freistaat hat das Budget um 46.100 Euro erhöht. Damit stehen nun 238.300 Euro anstatt der bisher geplanten 192.200Euro für Projekte zur Verbesserung der Barrierefreiheit zur Verfügung. Zweitens: Die Stadtverwaltung in Limbach-Oberfrohna kann den Einbau einer Behindertentoilette in der Parkschänke in diesem Jahr nicht realisieren und wird die zunächst genehmigten Fördermittel in Höhe von 24.350 Euro nicht abrufen.

Die Mitarbeiter des Dezernates für Jugend, Soziales und Bildung des Landkreises haben sich nach der veränderten Situation die Finger wund gewählt. Sie erkundigten sich bei den Trägern, deren Fördermittelanträge im Januar noch 2018 abgelehnt worden waren, ob sie die Projekte im Eiltempo realisieren können - bis zum Dezember 2018.

"Einige Einrichtungen haben uns mitgeteilt, dass das nicht zu schaffen sei", sagte Sozialdezernent Frank Schubert. Unter anderem winkte das Freizeitparadies in Glauchau, wo ein barrierefreier Zugang zur Parkanlage für 24.800 Euro entstehen soll, ab.

Drei Projektträger wollen sich - trotz der gut gefüllten Auftragsbücher bei Handwerksbetrieben - der Herausforderung stellen. "Wichtig ist, dass wir schnell den Auftrag auslösen", sagte Eberhard Bretschneider, Leiter des Rüstzeitheimes in Lauenhain. Außerdem gehen 24.990Euro an die Kompakt-Schule in Zwickau. Die Bildungseinrichtung bekommt Treppenlift und Automatiktür. Die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde im Limbach-Oberfrohnaer Ortsteil Bräunsdorf erhält 24.800 Euro für den Einbau eines Treppenliftes am Pfarrhaus.

Landrat Christoph Scheurer (CDU) teilte zur Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses mit, dass die Aufstockung der Fördermittel für das Programm "Lieblingsplätze für alle" überraschend gekommen sei. Auf die Entwicklung soll allerdings bei der Erstellung der Prioritätenliste im nächsten Jahr reagiert werden. "Wir lernen daraus und werden dann im Ausschuss auch eine Warteliste mit Trägern, die nachrücken können, beschließen", sagte Scheurer.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...