Futter für die Spendenbox

Eishockey-Profi hilft in Leipzig Neuntklässler besuchen FDP-Mann

Lilly Wendler (17) und Sarah Schultz (17), Schülerinnen der Klasse "Abi 20" am Beruflichen Schulzentrum in Werdau (BSZ), haben am Dienstag den Erlös des noch vor den Sommerferien durchgeführten Spendenlaufes an Steffen Meyer vom Zwickauer Verein "Kinderhilfe Rumänien" übergeben.

"Wir haben für die offizielle Übergabe gemeinsam mit Mitschülerinnen jetzt noch den Scheck künstlerisch gestaltet", meinten die Jugendlichen, nachdem sie auch beim Lauf in der Werdauer Sachsenarena im Feld der 138 Einzelläufer und 39 Laufteams dabei waren. Insgesamt wurden 1.479 Runden gelaufen, die über die Sponsoren der Teilnehmer - Schüler der 11. und 12. Klassen sowie Lehrer - am Ende 2109,30 Euro in die Kasse spülten. Die Kinderhilfe startet im kommenden Monat den nächsten Transport nach Südosteuropa. (tmp)


Benjamin Kosianski (18), Stürmer beim Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau, darf künftig für zwei Teams auflaufen. Der Angreifer wurde mit einer Förderlizenz für den Oberligisten Exa Icefighters Leipzig ausgestattet. Damit kehrt der Linksschütze - zumindest zeitweise - in seine Heimat zurück. Kosianski ist in der Messestadt geboren und hat seine ersten Schritte auf dem Eis beim SV Fortuna Leipzig gemacht.

"Benjamin Kosianski gehört zu den jungen Leuten, die Spielpraxis sammeln müssen und auf dem Eis auch Verantwortung übernehmen sollen", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann und macht deutlich: "Er kann den Sprung zu den Profis schaffen." Zu den Teamkollegen von Benjamin Kosianski gehören mit Torhüter Eric Hofmann und Verteidiger Esbjörn Hofverberg zwei weitere Leute, die schon für Teams aus Crimmitschaugespielthaben.(hof)


Knapp 20 Neuntklässler aus dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Werdau haben vor wenigen Tagen den Deutschen Bundestag in Berlin besucht. Sie waren auf eine Einladung des Bundestagsabgeordneten Jürgen Martens (FDP) in der Hauptstadt. Die Schüler verfolgten rund eine Stunde eine Sitzung des Bundestages. Anschließend traf sich Jürgen Martens mit den Neuntklässlern. Dabei erklärte der Politiker wie eine gewöhnliche Sitzungswoche abläuft.

Zudem wurde über die Neueinführung des Gemeinschaftskundeunterrichts in den Klassenstufen 7 und 8, Rentenbesteuerung und drohende Altersarmut diskutiert. Deutlich machte Martens, für wie wichtig er den Gemeinschaftskundeunterricht und die darin enthaltende politische Bildung hält: "Demokratie braucht mündige Bürger. Man muss wissen, wie ein Parlament funktioniert und was es kann. Beispielsweise dass man Mehrheiten finden muss, um eine Entscheidung herbeizuführen." (fp)


Sylvia Rumrich (51), Filialleiterin des dm-Drogeriemarktes in Fraureuth, hat am Dienstag der freiwilligen Feuerwehr des Ortes und dem Werdauer Verein für sinnvolle Freizeitgestaltung (VSF) Spenden in Höhe von 600 beziehungsweise 400 Euro überreicht. "Das ist das Ergebnis unserer Aktion 'Herz zeigen', mit der wir das freiwillige Engagement vor Ort würdigen wollen", erklärte Rumrich, die mit ihrem Markt zum ersten Mal die Kunden hat abstimmen lassen. Zur Wahl standen die Brandschützer aus Fraureuth und der Werdauer Verein, welcher auch sich in der Gemeinde bei verschiedenen Festen engagiert hat. Die meisten Stimmen konnte die Feuerwehr auf sich vereinen, die auch gleich mit ihrem Löschfahrzeug im Einkaufszentrum vorgefahren war. (tmp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...