Gewitterfront zieht über Rudelswalde hinweg

Gefährlich sah es aus, als sich am späten Montagabend eine Gewitterfront über dem Crimmitschauer Ortsteil Rudelwalde gebildet hatte. Zum Glück blieben Schäden aus. In Werdau war es laut Gemeindewehrleiter Henning Tröger in der Nacht vom Montag zum Dienstag ebenfalls ruhig. Die Mitglieder der Ortswehren konnten zuhause bleiben. Die Gewitter zogen lediglich an einigen Stellen mit ergiebigen Regen über die Region hinweg. "Mal sehen, was uns die kommenden Tage erwartet", sagte Henning Tröger. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...