GGZ kauft Wohnanlage

Barrierefreier Zugang im Objekt in der Geinitzsiedlung

Zwickau.

Die Gebäude- und Grundstücksgesellschaft Zwickau (GGZ) hat ihren Bestand um eine altersgerechte Wohnanlage erweitert. Das sagte Steven Simmon, Sprecher des Unternehmens. Die GGZ erwarb dazu eine Wohnanlage in der Geinitzsiedlung im Süden von Zwickau. "Wir verändern unseren vorhandenen Wohnungsbestand seit geraumer Zeit kontinuierlich durch Grundrissänderungen und Neubau und nun auch durch einen Zukauf", sagte GGZ-Geschäftsführer Thomas Frohne. Das kommunale Unternehmen erfülle damit auch weiter seinen Auftrag, die Wohnungsversorgung für breite Schichten der Bevölkerung zu sichern und modernes, bezahlbares Wohnen zu gewähren.

Das erworbene Objekt wurde 2001 mit 34 altersgerechten Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit für betreutes Wohnen errichtet. Die einzelnen Etagen - von der Tiefgarage bis zum Dachgeschoss - sind über einen Aufzug erschlossen, womit der barrierefreie Zugang zu allen Wohnungen und zur Tiefgarage gewährleistet ist. Im Objekt befinden sich jeweils 17 Ein- und Zweiraumwohnungen sowie sechs Tiefgaragenstellplätze.

Für die Mieter der Wohnanlage ändere sich mit dem Eigentümerwechsel fast nichts, die Mietverträge werden zu den bestehenden Bedingungen weitergeführt, heißt es. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. (ja)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.