Glauchauer beteiligt sich an Filmprojekt

Glauchau.

Der Glauchauer Thomas Köppe, Vorsitzender des Vereins "Bunker Ilbenstadt", stand für einen Dokumentarfilm über den hessischen Bunker Ilbenstadt Rede und Wort. Vor der Kamera klären er und Alexander Born, Mitglied des Vereins, über ihre Tätigkeiten innerhalb des Vereins und die Geschichte des Bunkers auf. Die filmische Dokumentation von Benjamin Fiedler ist auf Youtube im Internet veröffentlicht. Für Bunker-Begeisterte gewährt sie einen Einblick in den sonst nur bei Führungen begehbaren Trakt von 1965. Der Bunker bei Niddatal war für Zivil- und Katastrophenschutz geplant. (sust)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...