Göttin wird in Meerane restauriert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Köthen/Meerane.

Dem Hahnemann-Lutze-Denkmal in Köthen fehlt derzeit die Göttin Hygieia. Die mittlere Figur des Ensembles gegenüber der Lutzeklinik befindet sich derzeit in einer Werkstatt für Metallrestaurierung in Meerane. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". Bis Ende März soll die Figur zurück am angestammten Platz sein. Im Oktober vergangenen Jahres hatten Vandalen die Hygieia beschädigt. "Sie haben mit einem stumpfen schweren Gegenstand gegen den linken Fuß geschlagen", teilte Stadtsprecher Jens Niemand der Zeitung mit. Dabei sei der Fuß zerbrochen. (kru)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.