Gotteshaus erhält neue Fassade

Gotteshaus erhält neue Fassade

Die Katharinenkirche in Langenbernsdorf ist derzeit verhüllt. Der Grund: Das Gotteshaus erhält neuen Außenputz. Das Ziel der Kirchgemeinde: Bis Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Rund 220.000 Euro sind dafür veranschlagt. Mit der Erneuerung der Fassade erhält das den Ort prägende Gebäude quasi nachträglich ein Geburtstagsgeschenk. Im Vorjahr feierte die Kirchgemeinde das 500-jährige Bestehen des Gotteshauses. Im Zuge der Feierlichkeiten wurde neben dem Eingang der Katharinenkirche schon einmal eine sogenannte Probeachse angelegt. Dabei stießen die Restauratoren auf Reste des Originalputzes. Der wurde auf seine Bestandteile und das Mischungsverhältnis untersucht. Das Ergebnis diente als Vorlage für den neuen Putz. Notwendig machen sich die Arbeiten, weil der in den 1960er-Jahren aufgetragene Putz nicht atmungsaktiv war. Die Folge: Feuchtigkeit in den Wänden des Gotteshauses, die sich negativ auf den baulichen Zustand des Bauwerkes auswirkte. Das soll der neue Putz künftig verhindern. (umü) Foto: Thomas Michel

0Kommentare Kommentar schreiben