Gotteshaus im Wandel

Seelingstädter Kirche entstand vor 120 Jahren neu

Seelingstädt.

Vor 120 Jahren herrschte an der Kirche Seelingstädt rege Bautätigkeit. Das alte Kirchenschiff wurde abgerissen, der Turm saniert, das neue Kirchenschiff errichtet, sagt Siegmund Vogel von der Kirchgemeinde. Die Pläne für Bau und Innengestaltung entwickelte der Dresdener Architekt und Kirchenbaumeister Woldemar Kandler. Bereits am 7. November 1898 konnte die neu entstandene Kirche geweiht werden. Sie erhielt den Namen Sankt Johannis. "Dank großer Spendenbereitschaft ist es gelungen, die Kirche stets in einem guten Zustand zu halten. Der Innenraum konnte bei der letzten Sanierung wieder so hergestellt werden, wie er vom Architekten konzipiert war."

Mit einem Gottesdienst wird am Sonntag, 10 Uhr, das besondere Kirchweihjubiläum begangen. Bei einem Imbiss wird das extra für den Anlass gebraute "Kirmesbräu" ausgeschenkt. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...