Großes Spektakel im Puppentheater

Bühne frei für "Mampf und Happs" hieß es gestern in der ersten Vorstellung. Nicht nur die kleinen Besucher hatten ihren Spaß.

Zwickau.

Als Mama und Papa Mampf gaben die Puppenspielerin und Theaterpädagogin Sabine Wetzel sowie der polnische Puppenspieler Konrad Bruno Till ihren künstlerischen Einstand. Sie hatten gemeinsam mit der Gastregisseurin Hanni-Isabell Barfuss das von ihr im vergangenen Jahr noch für das Theater Plauen-Zwickau entwickelte Puppenspiel neu einstudiert.

Konzipiert wurde das halbstündige Theaterstück über den Spaß am Essen für Puppentheaterbesucher ab zwei Jahren. Sie beobachteten ganz gespannt, wie Papa Mampf eine große Tüte mit Süßigkeiten öffnete, die für den Nachtisch gedacht war. Und sie lachten, als er seinem Nachwuchs - den kleinen Monstern Mampf und Happs - Äpfel und Bananen schmackhaft zu machen versuchte.

Spaß an dem Stück hatten nicht nur die Kleinen. "Es ist wirklich niedlich gemacht. Und es ist schön altersgerecht für die Kleinsten und süß anzusehen für die Großen. Dabei können alle noch etwas lernen", meinte die 28-jährige Zwickauerin Susann Drescher, die die Vorstellung mit ihrem zweieinhalbjährigen Oskar besuchte. "Wir fanden es auch sehr schön", waren sich die dreijährige Zwickauerin Elisa und ihre 28-jährige Mutti Anika Stobbe einig. Drei Jahre alt ist ebenso die Tochter von Monika Gerboc. Die Chefin des Puppentheaters ist davon überzeugt, dass es zu Aufgaben des Puppentheaters gehört, die Entwicklung der Kinder zu begleiten - je früher, desto besser. Nach der Vorstellung gestern strahlten nicht nur die Augen ihrer Tochter, sondern auch ihre eigenen. "Wir hatten bis vorgestern nur sechs Karten verkauft, deswegen bin ich richtig glücklich, dass unsere erste Vorstellung heute doch noch ausverkauft war. Auch, wenn der Saal nur halb voll war. Dieses Stück wird für maximal 36 Kinder gespielt, damit die Kleinen so nah wie möglich am Geschehen sind und eine gute Sicht darauf haben." Die nächste Vorstellung für die Allerkleinsten findet am kommenden Sonntag ab 10 Uhr statt. "Das ist die beste Zeit. Nachmittags um 3 schlafen sie noch", sagt die junge Mutter aus Erfahrung.

Das große Eröffnungsspektakel des Zwickauer Puppentheaters unter neuer Regie wird am 18. September (beim freien Eintritt als Geschenk für die ganze Stadt) um 14 Uhr beginnen: mit einer Parade und einem bunten Programm.

www.puppentheater-zwickau.de


Spielbetrieb offiziell am 1. September aufgenommen

Die Sparte Puppentheater wurde am 1. August als 100-prozentige Tochtergesellschaft (mit Gemeinnützigkeitsstatus) der Kultour Z. in die alleinige Trägerschaft der Stadt Zwickau übergeben. Die Entscheidung der Stadt- räte zur vollständigen Ausgliederung aus der Theater Plauen-Zwickau gGmbH soll der dauerhaften Sicherung der Zukunft des Zwickauer Puppentheaters dienen, dessen Tradition bis in das Jahr 1952 zurück reicht.

Die Leitung des neuen Puppentheaters wurde der 35-jährigen Slowakin Monika Gerboc anvertraut, die sich mit ihrem Konzept gegen 17 Mitbewerber durchsetzte. Offiziell wurde der Spielbetrieb am 1. September aufgenommen. (lth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...