Gruft auf Friedhof wird saniert

Hier können Sie sich den Artikel vorlesen lassen:

Arbeiten sollen im nächsten Jahr beginnen

Blankenhain.

Die Gruft auf dem Friedhof in Blankenhain, eines der Außenobjekte des Landwirtschaftsmuseums, wird saniert. Das Gebäude, 1785 errichtet, wurde zuletzt in der Mitte der 1980er-Jahre auf Vordermann gebracht. Inzwischen dringt an mehreren Stellen Wasser in das Objekt ein. Um den Verfall des Gebäudes nicht weiter fortschreiten zu lassen, besteht Handlungsbedarf. Nachdem im Herbst Experten die 14 Särge in Augenschein nahmen und einen guten Zustand bescheinigten erfolgte nun eine Schadensanalyse des Gebäudes. Nach bisherigen Schätzungen belaufen sich die Kosten auf rund 550.000 Euro. Erst wenn exakte Zahlen vorliegen, wird das weitere Vorgehen beraten. Ziel ist, 2022 mit den Arbeiten zu beginnen. "Abhängig ist der Beginn der Arbeiten, von der Bereitstellung von Fördergeldern", sagt der Chef des Landwirtschaftsmuseums, Jürgen Knauss. Träger der Einrichtung ist der Landkreis. Der muss auch für die Kosten aufkommen. Mit der Thematik hat sich im Herbst bereits der Kreistag befasst. (umü)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.