Halbseitige Sperrung in Leubnitz ist erst der Anfang

Autofahrer aus und in Richtung Leubnitzbrauchen derzeit starke Nerven. Die Einmündung Greizer Straße/Plauensche Straße/Leubnitzer Hauptstraße kann derzeit nur in Richtung Werdau passiert werden. Der Grund: In dem Bereich kam es im Frühjahr zu vermehrten Schäden an einer alten Gussleitung der Wasserwerke. Die Folge: Unterspülung der Fahrbahn und des Fußweges. Mit der Schadensbeseitigung wurde bereits im Mai begonnen. In dem Zusammenhang werden jetzt im Einmündungsbereich auch mehrere Hausanschlüsse erneuert. Wer mit dem Auto aus Richtung Leubnitz nach Werdau will, muss jetzt die Westtrasse nutzen. Die bereits seit einigen Wochen bestehende Umleitung aus Werdau nach Leubnitz, die über die Bahnhofstraße in Werdau und Leubnitzer Bahnhofstraße führt, bleibt bestehen. Doch das Ganze ist erst der Anfang. Ab 6. August wird die derzeit noch halbseitig passierbare Einmündung wegen der Baumaßnahme nach Leubnitz vier Wochen lang komplett gesperrt. Und damit nicht genug. Am 20. August, wenn nicht sogar ein paar Tage eher, beginnt in Werdau die nächste Baustelle, bei der ebenfalls die Wasserwerke mit im Boot sind. Der Bereich an der Annoncenuhr wird aufgebuddelt. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...