Heimleiter geht in Kürze in den Ruhestand

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

DRK-Altenpflegeeinrichtung an der Zwickauer Straße in Werdau sucht einen Nachfolger

Werdau.

Zwölf Jahre hielt er alle organisatorischen Fäden des DRK-Altenpflegeheimes Werdau an der Zwickauer Straße fest in den Händen: Einrichtungsleiter Werner Meissner. In Kürze heißt es nun langsam aber sicher Abschied zu nehmen. "Es war eine sehr abwechslungsreiche Zeit und ein tolles Team, mit dem ich sehr viele gute Erinnerungen verbinde", so der 63-jährige Wirtschaftskaufmann und Heimleiter, der sich in den verdienten (Un-)Ruhestand begeben will.

Damit beginnt für den DRK-Kreisverband Zwickauer Land die Suche nach einer Nachfolgerin bzw. einem Nachfolger. Auf Bewerber wartet ein breites Portfolio an Vergütungs- und Sozialangeboten im Team der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Ebenso anspruchsvoll sind jedoch die Voraussetzungen an potenzielle Bewerber: Diese müssen über eine abgeschlossene (Hochschul-) Ausbildung im Bereich Pflege, Gesundheit, Soziales oder Management verfügen, die Qualifikation zur Leitung einer stationären Einrichtung ist von Vorteil. Man setze auf mindestens einjährige Berufs- und Führungserfahrung sowie unter anderem Kommunikationsstärke und Entscheidungsfähigkeit, sagt DRK-Personalleiterin Simone Dümmler. (ankl)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.