Herausforderer holt die Trophäe

Schon zweimal hat das Lauterbacher "Team Jim" das Lauterbacher Sauduell für sich entschieden. Doch am Sonntag hatten dann "De Grillers" Schwein - und zwar das geschmacklich bessere.

Lauterbach.

Jim Graichen und seine Teamkollegen sind das, was man faire Verlierer nennt. "Wir haben das Sauduell zweimal gewonnen und wünschen den Siegern nur das Beste. Wenn die beiden Schweine alle sind, werden wir einen zusammen trinken", sagt der Lauterbacher Grillchef, der eigentlich gemeinsam mit Dirk Rosenhahn und Marita Stemmler zum dritten Mal den vom Agrarunternehmen gesponserten Wanderpokal einheimsen wollte.

Doch daraus wurde nichts. Die Lauterbacher fanden am Sonntag zum Hoffest auf dem Gelände der Kultscheune ihre Meister. "De Grillers" aus Zwickau gewannen nach einem Urteil der drei Hobbyköche aus Lauterbach, Crimmitschau und Reichenbach, die die Jury bildeten, mit 2:1. "Vor der Entscheidung war ich schon tüchtig aufgeregt", gestand Teamchef Tim Kraft, der sich über den Wanderpokal von Herzen freuen konnte. Ihm zur Seite standen Bruder André Kraft und sein bester Kumpel Chris Fichtner. "Und nicht zu vergessen: meine Frau Peggy. Die hat das leckere Sauerkraut gemacht und auch das Tzatzki", sagt der Zwickauer. Und sie ist auch diejenige, die die einheitlichen T-Shits des Grillteams entworfen und gemacht hat. "Da huppt de Sau von alleene offn Grill" stand darauf zu lesen. Wobei das nur bedingt stimmt, denn ehe die zwei Spanferkel zu einem köstlichen Braten und damit zum Publikumsrenner wurden, dauerte es rund neun Stunden. "Der Aufwand ist schon enorm. Wir wickeln das Tier zu Anfang in Alufolie, damit es saftig bleibt", erklärt Tim Kraft. Und sogar die Knochen werden angebohrt, damit das Schwein über dem Grill den richtigen Halt und die richtige Lage hat.

Natürlich werden die Zwickauer zum 4. Sauduell im kommenden Herbst ihren Pokal verteidigen. "Team Jim" allerdings zieht sich erst einmal zurück, um für andere Grillfreunde Platz zu machen. Anfragen für den Wettbewerb gibt es unter anderem aus Oberfranken und dem Brandenburger Land.

Für die Mitglieder des Vereins Illusionswelten war die sonntägliche Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Nun steht die letzte große Aktion für dieses Jahr ins Haus, bei der alle mit anpacken werden: Für den 17. Dezember wird in die Kultscheune an der Lauterbacher Bergstraße zum Mittelalterlichen Adventsmarkt eingeladen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...