Herrengasse wird zur Baustelle: Händler verbreiten Zuversicht

Die Bauleute sollen früher als im Vertrag vereinbart fertig werden. Das liegt an der Einkaufsaktion "Crimmitschau leuchtet".

Crimmitschau.

Für den Ausbau der Herrengasse in der Innenstadt von Crimmitschau gibt es zwei unterschiedliche Fertigstellungstermine. Im Vertrag zwischen Stadt und Baufirma steht der 29. November. Gerd Kahnes, Mitarbeiter des Bau-Fachbereichs, hat mitgeteilt, dass die Erneuerung des Teilstücks zwischen Markt und Buttengasse bis zum 8. November abgeschlossen sein soll - wenn alles optimal läuft. "Wir haben ein leistungsstarkes Bauunternehmen. Der Großteil der Arbeiten sollte bis dahin beendet sein", versprach Gerd Kahnes. Den Wunsch haben auch die Gewerbetreibenden am Dienstagabend bei der Beratung im Zentrumsbüro noch einmal untermauert. Der Grund: Am 8. November findet in der Innenstadt die Einkaufsaktion "Crimmitschau leuchtet" statt. "Das ist für die Händler eine wichtige Aktion. Es wäre kontraproduktiv, wenn wir dann eine große Baustelle vor der Haustür hätten", sagte Simone Wittig vom Modehaus Kellermeyer. Tom Würker, Inhaber der Buchhandlung am Rathaus, ergänzte: "Die Einkaufsaktion hat für uns große Bedeutung."

Nach der rund 30-minütigen Informationsveranstaltung verbreitet Tom Würker, der zudem Vorsitzender der Werbegemeinschaft ist, Zuversicht und Optimismus. "Ich habe den Eindruck, dass die Maßnahme gut vorbereitet ist. Der Zeitraum, in dem wir mit einer Baustelle leben müssen, ist überschaubar", sagte Würker nach der Beratung mit Zentrumsmanagerin Ina Burkhardt und Wirtschaftsförderin Andrea Beres.


Der Baubeginn in der Herrengasse ist am 9. September geplant. Das Hauptaugenmerk gilt zunächst dem Austausch des Abwasserkanals. "Das dauert rund drei Wochen. In der Phase sind die Einschränkungen gering", sagte Gerd Kahnes. Danach müssen die alten Platten entfernt und der Untergrund rund 50 Zentimeter tief ausgekoffert werden. "Die Geschäfte bleiben für Fußgänger immer erreichbar", versprach Gerd Kahnes. Allerdings gibt es - nach dem Treffen mit den Händlern - noch einiges zu klären. Abstimmungen machen sich zur Anlieferung erforderlich. Sie kann bei einigen Geschäften über den Buttenplatz und die dortigen Hintereingänge erfolgen. Die Stadt prüft, ob dafür ein Extra-Parkverbot eingerichtet werden muss. Zudem soll ein Blick auf die lockeren Platten im Bereich des Übergangs von Herrengasse in Buttengasse geworfen werden.

Im Frühjahr 2020 folgt ein zweiter Bauabschnitt zwischen Buttengasse und Taubenmarkt. Dafür gibt es aber noch keine genauen Termine. "Die Arbeiten sollen fortgesetzt werden, wenn nach dem Winter eine stabile Witterung absehbar ist", sagte Kahnes. Die Erneuerung der Oberfläche im zweiten Teilstück dauert zwischen vier und fünf Wochen. Wie viel Zeit für den Austausch des Kanals benötigt wird, steht erst fest, wenn es Klarheit zum geplanten Durchmesser der Leitung gibt.

Die Baukosten belaufen sich auf 229.200 Euro. Zu den Ausgaben für den Tief- und Straßenbau kommen unter anderem noch 49.000 Euro für die bereits bestellten Natursteine sowie 55.000 Euro für Planungsleistungen, Baugrunduntersuchungen und Bauüberwachung.


Silberstraße ist Baustelle

Im Stadtzentrum von Crimmitschau gibt es eine zweite Baustelle. Dabei handelt es sich um die Umgestaltung des Knotenpunktes an Silberstraße und Friedrich-August-Straße. Hier wird eine Fläche von 1000 Quadratmetern neu gestaltet. Die Arbeiten dauern bis Ende November. Die Stadt hat mitgeteilt, dass die Platanen zwischen Fleischergasse und Silberstraße 32 gefällt werden müssen. Das wird mit der mangelnden Standfestigkeit der Bäume begründet. Die Neupflanzung von Platanen sei im Herbst geplant. Dann sollen sogenannte "Baumquartiere" angelegt werden, die ein unkontrolliertes Ausbreiten der Wurzeln verhindern. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...