Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Hölzel bleibt rechte Hand des Zwickauer Landrates

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Beigeordnete war die einzige Kandidatin, bekam aber 14 Gegenstimmen

Landkreis.

Die alte Vize-Landrätin ist auch die neue. Der Kreistag stimmte am Mittwochnachmittag der Bestellung von Angelika Hölzel (62, CDU) zur Ersten Beigeordneten des Landrates zu. Damit ist sie weiterhin Stellvertreterin des Landkreischefs. Allerdings stimmten 14 Kreisräte gegen diese Personalie. Angelika Hölzel ist seit 2008 unter Landrat Christoph Scheurer (CDU) Erste Beigeordnete. Jetzt galt sie als Wunschkandidatin des neuen Landrates Carsten Michaelis (CDU). In ihrer Kurzvorstellung vor der Wahl sagte sie, dass sie zwar werteorientiert, aber nicht unmodern sei.

Im Vorfeld der Kreistagsentscheidung hatte es auch Diskussionen um das Ausschreibungsverfahren gegeben. So hatte zum Beispiel die Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Dorothee Obst, moniert, dassandere Bewerber nicht die Möglichkeit gehabt hätten, sich zum Beispiel dem Ältestenrat vorzustellen. Zu diesem Gremium gehören neben dem Landrat alle Fraktionschefs. Alexander Weiß, der Vorsitzende der Linksfraktion, schloss sich dieser Meinung an.

Auf der Sitzung am Mittwoch vertrat das Landratsamt in einer entsprechenden Beschlussvorlage noch einmal die Auffassung, dass es sich bei Angelika Hölzel um die "fachlich und persönlich" geeignetste Bewerberin gehandelt habe. Insgesamt hätten sich an der Ausschreibung fünf Frauen und Männer beteiligt. Hölzels dritte Amtszeit beginnt im Februar kommenden Jahres. Die Wahl eines zweiten Beigeordneten - bis zu seiner Wahl als Landrat hatte Carsten Michaelis dieses Amt inne - steht noch aus. Ob die Erste Beigeordnete wegen ihres Alters ihre Amtszeit von sieben Jahren bis zu Ende ausübt, blieb offen.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.