Ich lese die "Freie Presse", weil ...

... man merkt, dass die Redakteure in der Region zuhause sind. Aber erst einmal natürlich herzlichen Glückwunsch zum "Kronjuwelenjubiläum"! Die "Freie Presse" lese ich hauptsächlich als e-paper, um abends schon zu wissen, was morgen über Zwickau und Umgebung in der Zeitung steht, auch wenn manche Artikel nicht so aktuell sein mögen, wie online-news. Für meine Tätigkeit bei "Gemeinsam Ziele Erreichen" ist es wichtig die soziale und wirtschaftliche Entwicklung lokal und global zu verfolgen. Da ich im Verein für die "Zwickauer Tafel" arbeite, ist natürlich die Lebensmittelbranche von besonderem Interesse, aber seit einiger Zeit auch die Situation auf dem städtischen Immobilienmarkt, da wir immer noch auf der Suche nach einem neuen, größeren Tafel-Domizil sind.

Anne Kuhl, Zwickau

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.