Im Schloss steigen wieder die Gästezahlen

Einrichtung ist besonders bei Gästen aus den alten Bundesländern gefragt

Blankenhain.

Im Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain steigt nach einer coronabedingten Flaute die Zahl der Besucher wieder an. "Kamen in der Vergangenheit die Gäste hauptsächlich aus Mitteldeutschland, so verzeichnen wir aktuell ein gestiegenes Interesse von Familien aus den westlichen Bundesländern. Das reicht von Niedersachsen über Nordrhein-Westfalen bis in den Süden", sagte Museumschef Jürgen Knauss. Dabei spielen für den Leiter des Hauses mehrere Faktoren eine Rolle. "In zahlreichen Bundesländern sind noch immer Ferien. Zum anderen verzichten in diesem Jahr viele Familie auf eine Reise ins Ausland und erkunden lieber bis dato für sie unbekannte Regionen. Das hören wir immer wieder aus Gesprächen mit den Besuchern." Und noch eine bisher ungewohnte Beobachtung hat Knauss in den zurückliegenden Wochen gemacht: Etliche Besucher reisen mit einem Wohnmobil an. "Auch wenn unser Platzplatz groß genug ist, sind wir darauf nicht eingestellt. Toiletten oder Waschplätze sind nicht vorhanden. Wir werden nun überlegen, ob wir spezielle Stellplätze anlegen und auch Gespräche mit unserem Träger, den Landkreis, zur Schaffung von Aufladestationen für E-Mobile schaffen. Der Bedarf, so haben die letzten Tage gezeigt, ist vorhanden", sagt der Museumschef.

Trotz steigender Besuchergunst geht Knauss schon jetzt von einem kräftigen Minus in der Gästebilanz aus. "Uns sind bisher die Schulklassen, die einen Großteil der Gäste ausmachen, komplett weggebrochen. Auch die Gruppen, die mit den Bussen anreisen, fehlen uns."

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.