Kerzen erinnern an Friedensgebete und die friedliche Revolution

Rund 80 Werdauer haben sich am Montagabend zu einem Friedensgebet im Gemeindezentrum an der Marienkirche versammelt. Unter anderem erinnerten die ehemaligen Pfarrer Manfred Bauer und Johannes Kühnert an die Ereignisse der friedlichen Revolution vor 30 Jahren in der Pleißestadt. Das erste Friedensgebet hatte am 3. November 1989 in der Marienkirche stattgefunden. Mehr als 1000 Leute kamen, sagte Pfarrer Andreas Richter. Mit Kerzen zogen die Teilnehmer dann über den Markt, am Rathaus vorbei und hinauf zur katholischen Kirche, wo eine Andacht gehalten wurde. Die Werdauer kehrten somit an die Orte der friedlichen Revolution zurück. (rdl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...