Landtag würdigt Einsatz für Postmeilensäulen

Der Zwickauer Rudolf Heuser ist für heute zum Empfang ehrenamtlich engagierter Sachsen eingeladen

Zwickau/Dresden.

Rudolf Heuser (76) aus Zwickau ist Mitglied des Vereins "Forschungsgruppe Postmeilensäulen". Für das Engagement, das er im Zusammenhang mit diesem Hobby zeigt - beispielsweise ist er Gast zahlreicher Veranstaltungen und hilft bei Fragen rund um dieses Thema jederzeit weiter - ist er für heute zu einem Empfang in den Sächsischen Landtag nach Dresden eingeladen worden. Zahlreiche Ehrenamtler aus dem gesamten Freistaat sollen dabei für ihren Einsatz geehrt werden, sagt Annett Hofmann vom Sozialministeriums.

Rudolf Heuser entdeckte seine Leidenschaft für die Geschichte und den Erhalt von Postmeilensäulen relativ spät. Erst seit Anfang der 1990er-Jahre befasst er sich intensiv damit. Auslöser war sein zweites Steckenpferd: das Sammeln von Briefmarken. "Historisch gesehen gehört beides ohnehin zusammen. Zu DDR-Zeiten erschien ein Briefmarkensatz, auf dem Postmeilensäulen abgebildet waren, das weckte meine Neugier. Es dauerte aber doch eine Weile, ehe ich mich in die Materie eingearbeitet hatte", sagt er. Viele Informationen hat er sich aus der Zwickauer Ratsschulbibliothek und dem Stadtarchiv besorgt. Inzwischen gilt Heuser als anerkannter Experte und nimmt innerhalb der Forschungsgruppe "Kursächsische Postmeilensäulen" den Platz des Regionalbeauftragten für den Kreis Zwickau ein. (ja/awo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...