Leubnitz sammelt Wünsche

Was ist uns in den kommenden Jahren für unser Dorf wichtig? Diese Frage sollen die Einwohner jetzt beantworten.

Leubnitz.

Eine Lösung für das Brückenproblem am Erlenweg wünschen sich die Anwohner des Werdauer Ortsteils Leubnitz. "Die Brücke, die zu einigen Grundstücken führt, darf nicht mehr von Müllfahrzeugen und anderen schweren Autos genutzt werden. Nun fragen sich die Anwohner unter anderem, wohin sie wie lange ihre Abfalltonnen schleppen sollen", sagte Ortsvorsteher Andreas Wimmer (FDP).

Hierfür eine Lösung zu finden, steht auf der Prioritätenliste, die im Werdauer Ortsteil gerade erstellt wird, ganz oben. Andreas Wimmer fordert die Leubnitzer auf, sich zu melden und mitzuteilen, was ihnen in ihrem Dorf wichtig ist. Einige Punkte wurden bereits zur jüngsten Ortschaftsratssitzung zusammengetragen. Er nennt unter anderem die Verbesserung von Ordnung und Sauberkeit im Ort. Die Grundschule braucht neue Spielgeräte für den Pausenhof. An der Oberschule müsste die Bühne auf dem Pausenhof saniert werden. Auch die Abtrennung von Eingang und Foyer sei ein Wunsch, der seit vielen Jahren besteht. Die Ansiedlung eines Dorfladens sowie einer Arztpraxis sind ebenfalls für viele Leubnitzer wichtig. "Wir sammeln in den kommenden Wochen die Wünsche der Leubnitzer. Die Liste geht an den Oberbürgermeister", sagt Wimmer, der die Bürger auffordert, ihre Vorstellungen an ihn auch per E-Mail zu schicken. awimm55@gmail.com

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...