Mister Selbstverteidigung gibt Tipps

Die Allkampf-Schule Crimmitschau feierte am Wochenende ihr 25-jähriges Bestehen und hatte sich mit dem Österreicher Norbert Pelzl einen Promi eingeladen.

Blankenhain.

Für seine 68 Lenze ist der einstige Ausbilder von Armee- und Polizeisondereinheiten in Sachen Selbstverteidigung noch absolut fit. "Andere in meinem Alter haben sich vielleicht schon längst zur Ruhe gesetzt, doch ich will meine Erfahrungen aus den 50 Jahren meiner Arbeit so lange es geht weitergeben", sagte Norbert Pelzl, der am Samstag einen besonderen Lehrgang abhielt. Andreas Schick, Chef der Allkampf-Schule in Crimmitschau, hatte den Österreicher anlässlich des 25-jährigen Bestehens seines Vereins eingeladen. "Wir kennen uns von Lehrgängen in Bayern schon einige Jahre, sodass ich für meine Entscheidung nicht lange überlegen musste", erklärte Norbert Pelzl, der in der Blankenhainer Schulturnhalle in der großen Mehrzahl allerdings "zivilen Selbstverteidigern" gegenüberstand und sein Programm entsprechend optimieren musste.

Insgesamt standen am Samstag rund 60 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder aus mehreren Orten auf dem Hallenparkett. "Wenn so ein prominenter Gast zu uns kommt, habe ich auch Vertreter aus anderen Kampfsportschulen eingeladen. Dadurch wurde unsere eigentliche Halle in Mannichswalde zu klein, und wir mussten nach Blankenhain ausweichen", sagte Andreas Schick, der von Norbert Pelzl noch die eine oder andere "einfache Technik" der Selbstverteidigung beigebracht bekam. "Die teilnehmenden Leute gefallen mir schon durch ihren engagierten Einsatz in den verschiedenen Übungen, das spricht für die gute Arbeit in den einzelnen Kampfsportschulen", lobte Norbert Pelzl, für den Sachsen Neuland war. Bisher war der 68-Jährige auf deutschem Boden maximal zu verschiedenen Veranstaltungen in Bayern zu Gast. "Das ist von Graz nicht ganz so weit wie Crimmitschau", sagte der Österreicher. Den Weg von der Steiermark nach Sachsen legte Mister Selbstverteidigung, wie ihn eine große Zeitung in seiner Heimat titulierte, mit dem Flugzeug zurück.

Zum 25-jährigen Bestehen der Crimmitschauer Allkampf-Schule gab es aber nicht nur den knapp fünfstündigen Lehrgang mit dem prominenten Sportler aus Österreich. "Für die eigentliche Jubiläumsfeier haben wir in Mannichswalde reserviert", verriet Andreas Schick, der 1993 gemeinsam mit Thomas Martin den Verein ins Leben rief. Aktuell gehören um die 80Mitglieder der verschiedensten Altersklassen dazu.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...