Museum erinnert an bekannte Industrielle

Kommunale Einrichtung plant für 2020 große und kleine Ausstellungen

Werdau.

Noch dreht sich im Werdauer Museum alles um die Weihnachtszeit, doch in Gedanken ist die Leitung des Hauses schon im kommenden Jahr angekommen. "Der Veranstaltungsplan für 2020 ist bereits komplett", sagt der Leiter der Einrichtung, Hans-Jürgen Beier.

Gleich in der ersten Schau, die ab 9. Februar zu sehen sein wird, dreht sich wieder alles um das Thema Heimatgeschichte. "Passend zum Jahr der sächsischen Industriegeschichte werden wir uns auch mit der Thematik befassen und haben dazu eine Ausstellung aus Werdauer Sicht geplant", sagt Beier. Der Titel der Schau: Stolze Unternehmer, Lumpenproletariat & 100 Schornsteine. Erinnert wird dabei unter anderem an bekannte Unternehmer wie C. B. Göldner, Otto Ullrich, Gabriel Schön und Adolf Schmelzer. Mit der Auftaktveranstaltung setzt das Museum eine Reihe lokaler Themen fort, mit denen es bereits in den zurückliegenden Jahren erfolgreich war. So wurden unter anderem schon das Gastwesen in Werdau, die Entwicklung des Gesundheitswesens in der Stadt sowie gleich in zwei Sonderausstellungen das Vereinswesen unter die Lupe genommen. Als zweite große Sonderausstellung wird sich das Museum mit den Kinderspielwelten im 20. Jahrhundert befassen. Das Motto lautet: Von Ritterburgen und Western Forts. Es folgt im Herbst traditionell die Kunstausstellung "Pleißenländer Art". Der Reigen endet wieder mit einer Weihnachtsschau.

Ergänzt werden die großen Ausstellungen, die in den Räumen im Erdgeschoss zu sehen sein werden, durch zwei kleine Foyerausstellungen. Dabei geht es in der einen Schau um das Thema Zinn und in der zweiten Sonderausstellung um Deckeldosen aus Fraureuther Porzellan.

Hinzu kommen auch wieder mehrere Veranstaltungen, die vom Museum organisiert werden. Dazu gehört das 22. IFA-Oldtimertreffen, das vom 24. bis 26. April wiederum auf der Westtrasse stattfinden wird. "Die Vorbereitungen für die Großveranstaltung laufen bereits auf Hochtouren. Derzeit bereiten wir die Einladungen vor, die im Januar auf die Reise gehen werden", sagt Beier. Zu den Publikumsmagneten gehören die Werdauer Dampftage, die 2020 am 10. und 11. Oktober im Veranstaltungskalender stehen. Tradition hat auch das Museumsgartenfest mit den Nachtfahrten der Gartenbahn. Der Termin: 15. August.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...