Nach dem großen Fackelumzug gibt's ein Feuerwerk und Musik

Das hat schon Tradition: Seit 2005 wird am ersten Samstag im November der Zwickauer Stadtteil Marienthal in strahlendes Fackellicht gehüllt.

Zwickau.

Die Vorfreude wächst. In drei Tagen ist es soweit. Marienthal lädt wieder ein zum Fackelzauber. Das Lichterfest für die ganze Familie wird garantiert auch in diesem Jahr seine Magnetwirkung entfalten.

Ab 16 Uhr öffnen die Geschäfte entlang der Marienthaler Straße ihre Türen und überraschen mit vielfältigen Aktionen und Angeboten. Kleine kulturelle Einlagen machen auf eigene geschäftliche Besonderheiten aufmerksam oder bringen einfach nur Spaß und Freude in den Novemberabend. Der Schein der Fackeln zeigt interessierten Besuchern die teilnehmenden Geschäfte an. Weitere Leuchtkörper wie Kerzen oder Laternen verstärken das besondere Fluidum dieses Abends.

Die kleinen Besucher begrüßt um 16 Uhr das Puppentheater Zwickau auf dem Festplatz am Hagebaumarkt mit einem Gastspiel. 17 Uhr beginnt ein Platzkonzert mit dem Harmonic Sound Orchestra am Marienthaler Freizeitzentrum, während zeitgleich die Big Band des Peter-Breuer-Gymnasiums in der Pauluskirche zu hören sein wird. Auch der ESV Lok Zwickau hält nach dem Punktspiel der Landesklasse-Fußballer gegen Klaffenbach (Anstoß um 16 Uhr) spezielle Angebote parat.

Wie im Vorjahr wird 19.15 Uhr die Feuershow von "Ignis Dragonis" mobil auf der Festmeile unterwegs sein, um auf den Fackelumzug einzustimmen. Den musikalischen Countdown liefern ab 19.45 Uhr die "Draufgänger-Guggis" und der Zwickauer Spielmannszug an der Goethestraße. Dort startet 20 Uhr der große Fackelumzug und zieht mit tausenden Fackeln und Lampions zum Gelände des Hagebaumarktes, wo die Ankömmlinge mit einem Feuerwerk begrüßt werden. 21.30 Uhr gibt es Livemusik mit "SpontiFlex". Stimmungsvoll geht es mit Lagerfeuer und leckeren Köstlichkeiten weiter bis zum Zapfenstreich 23.30 Uhr. Das Knistern der Flammen schafft eine besondere Atmosphäre, die Bewohner und Gäste gleichermaßen in ihren Bann zieht. (fp)

Programm Der komplette Ablauf mit allen teilnehmenden Geschäften und Vereinen, ihren umfangreichen Angeboten, den Höhepunkten des Abends, einem Lageplan sowie dem Fahrplan des Shuttle-Busses von und nach Neuplanitz kann auf der Internetseite des Veranstalters heruntergeladen werden.

www.fackelzauber.de


Mit Bus und Bahn zum Fackelzauber nach Marienthal

Die Städtischen Verkehrsbetriebe erweitern am Samstag ihr Angebot, um ein umweltfreundliches und angenehmes Anreisen zu ermöglichen.

Zusätzlich zum normalen Fahrplanangebot kommt ein kostenfreier Shuttle-Verkehr zwischen Neuplanitz und Marienthal zum Einsatz. Dieser verkehrt zwischen 16.30 und 18 Uhr sowie zwischen 21 und 23.15 Uhr jeweils im 15-Minuten-Takt.

Die Straßenbahnlinie 4 verkehrt bis 23.45 Uhr im 15-Minuten-Takt (zwischen 18 und 22 Uhr nur bis Paulusstraße - wegen des Fackelumzuges).

Die Haltestellen "Brander Weg", "Virchowplatz" und "Städtisches Klinikum" können zwischen 18 und 22 Uhr nicht bedient werden. Der Streckenabschnitt zwischen Neumarkt und Klinikum wird durch den Schienenersatzverkehr (SEV) Linie 44 (von 18 bis 22 Uhr über Werdauer Straße) abgesichert. Die Haltestellen "Paulusstraße" und "Brander Weg" können durch den SEV nicht bedient werden.

Verkehrseinschränkungen zum Marienthaler Fackelzauber am Samstag: Die Marienthaler Straße zwischen Luisenstraße und Waldstraße wird von circa 19 Uhr bis voraussichtlich 22 Uhr voll gesperrt. Die Umfahrung der Sperrung ist über die Werdauer und die Heinrich-Braun-Straße möglich.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...