Nach Kritik: Strohhalme verbessert

Gründerteam scheitert in der "Höhle der Löwen"

Langenbernsdorf.

Rückschlag für die junge Firma Wisefood aus Langenbernsdorf. Die drei Gründer sind mit dem Vorhaben gescheitert, in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" einen Investor zu finden.

In der am Dienstagabend ausgestrahlten Folge hatte das Gründerteam seinen umweltfreundlichen, essbaren Trinkhalm vorgestellt. Dieser besteht aus Apfeltrester, ein Abfallprodukt bei der Produktion von Apfelsaft. Um die Produktion auszuweiten und die nach eigenen Angaben hohe Nachfrage bedienen zu können, wollten die Gründer 200.000 Euro für acht Prozent der Firmenanteile einsammeln. Allerdings ging keiner der prominenten Investoren auf das Angebot ein. Die "Löwen" Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel und Georg Kofler lobten zwar die Geschäftsidee, kritisierten aber die Qualität des Produkts. So ließen der Geschmack und die Stabilität des Trinkhalms im Wasser sowie der vergleichsweise hohe Stückpreis aus Sicht der Investoren zu wünschen übrig.

Auf die Kritik haben die Erfinder des essbaren Trinkhalms reagiert. So werben sie auf ihrer Webseite mittlerweile für eine verbesserte Variante. Der Trinkhalm sei nach dem Auftritt bei "Die Höhle der Löwen" weiterentwickelt worden. (dha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...