Nachwuchstraktoristen ziehen mit

Trecker unterschiedlicher Fabrikate konnten die Besucher des 9. Zschockener Treckertreffens unter die Lupen nehmen.

Zschocken.

Mit dem Treffen in Zschocken endete am Sonnabend in der Region die diesjährige Saison der Schauveranstaltungen für historische Landtechnik. Noch einmal holten mehr als 70 Liebhaber der tuckernden Zugmaschinen ihre Schmuckstücke hervor, um sie bei bestem Herbstwetter den Besuchern zu präsentieren.

Die Tatsache, dass sich nur 73 Traktorenbesitzer zum Treffen aufgemacht hatten, war für Daniel Müller, stellvertretender Vorsitzender des Zschockener Treckervereines, kein Problem. "Erstens ist das eine ordentliche Teilnehmerzahl. Auf der anderen Seite muss man bedenken, dass viele Landwirte das schöne Wetter für die Feldarbeit ausnutzen. Die Bestellung für das nächste Jahr läuft und die Kartoffelernte ist noch im Gange", sagte er. Gleichzeitig hoffte er allerdings, dass im kommenden Jahr, wenn die zehnte Auflage des Treffens ansteht, die 100er-Marke zum wiederholten Male geknackt wird.

Optimistisch zeigte sich Müller in Hinblick auf den eigenen Vereinsnachwuchs. "Wir konnten in den zurückliegenden Jahren eine Reihe jüngerer Leute für die Mitarbeit im Verein begeistern. Und die kommen nicht nur aus dem Ort." Der 23-jährige Christian Grabowski ist einer dieser technikbegeisterten Nachwuchsschrauber. "Seit meinem siebten Lebensjahr fahre ich mit zu Traktorentreffen. Da war es nur eine Frage der Zeit, wann ich mir selbst so eine Maschine zulege", sagte er. Zum Zschockener Treffen rückte er mit einer himmelblauen "Pomße" an. Dieser kleine, aber leistungsstarke Transportschlepper kam zu DDR-Zeiten hauptsächlich in Industriebetrieben zum Einsatz, ebenso aber auch bei der Post, der Reichsbahn und auf Flughäfen. "Ich hatte das Glück, diese Pomße vor einigen Jahren in Zwönitz kaufen zu können. Für mich ist das ein tolles Fahrzeug, das irgendwie auch aus dem Rahmen des Üblichen fällt." Die gut einstündige Anreise aus seinem Heimatort Adorf/Erzgebirge hat er gemeinsam mit seinem Trecker-Kumpel Danny Wagner (21) aus Jahnsdorf absolviert. Der musste allerdings seinen Famulus, mit dem ursprünglich am Treffen teilnehmen wollte, daheim stehen lassen und dafür seinen 17 Jahre alten Allrad-Lada aus der Garage holen. "Mit dem Trecker gab es ein kleineres technisches Problem, das ich trotz langem Herumschraubens nicht in den Griff bekommen habe. Ungeachtet dessen wollte ich aber unbedingt nach Zschocken kommen", sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...