Narren legen wieder los

Es darf wieder gelacht, gefeiert und geschunkelt werden. Der Auftakt wurde am Wochenende in zwei Orten vollzogen.

Niederalbertsdorf/Mannichswalde.

Sicherlich nicht nur für Andreas Bachmann, Ministerpräsident der Niederalbertsdorfer Faschingsfreunde, war der Beginn der großen Saalveranstaltung im Langenbernsdorfer "Weißen Ross" anders als in den vergangenen Jahren. Denn nach dem offiziellen Einmarsch des Elferrates und seinem Gefolge in den erneut restlos ausverkauften Saal des Landgasthofes zogen zum ersten Mal nicht die Tanzgirls des Vereins die Aufmerksamkeit der kostümierten Besucher auf sich. "Wir haben dieses Mal unseren tanzenden Nachwuchs mitgebracht, der sich bisher lediglich bei unserer zweiten Veranstaltung im Schützenhaus präsentierte", sagte mit Toni Urban der amtierende Chef der Faschingsfreunde.

Für die Mädchen und Jungen war der Auftritt im vollen Saal sichtlich eine Überwindung, wollten sie doch die einstudierten Schrittfolgen keinesfalls durcheinanderbringen. Vom Elferrat im Hintergrund und vom Publikum direkt an der Tanzfläche gab es so und auch so für den Auftritt des Nachwuchses viel Beifall. "Es ist gut zu wissen, dass wir für den Fall der Fälle auch eine Reihe von Nachfolgern haben", kommentierte Ministerpräsident Andreas Bachmann die Neuerung im Programm, das ansonsten nach dem Muster der vergangenen Jahre abgelaufen ist.

"Das ist unsere 17. Saalveranstaltung, deren Charakter sich sicherlich nicht so bald ändern wird", betonte Toni Urban. Der 36-Jährige verteidigte beispielsweise den nach wie vor fehlenden Kartenvorverkauf, wodurch sich am Samstagabend vor dem Eingang zum Saal eine riesige Schlange bildete. "Auf diese Art ist gesichert, dass wir mit unserer Veranstaltung gegen 20 Uhr beginnen können", sagte Toni Urban mit Nachdruck. Auch ein spezielles Thema für die laufende Faschingssaison werde es in Niederalbertsdorf nicht geben.

Dafür bleiben die Faschingsfreunde bei ihrer Tradition des Prinzenpaares. Seit inzwischen fünf Jahren regieren Luise I. und Nils I., die am Samstag erneut den Eröffnungstanz aufs Parkett legten. "Mittlerweile haben wir uns an diese Rolle gewöhnt, irgendwie gehört das bei uns im Verein dazu", sagte Luise Zergiebel, die unterdessen bereits seit zehn Jahren zu den Niederalbertsdorfer Faschingsfreunden gehört. Vor ihrer Rolle als Prinzessin hat sie mit den anderen Mädchen und Frauen getanzt.

Auch in Mannichswalde haben die Mitglieder vom dortigen Faschingsverein am Samstag erstmals ihr aktuelles Programm gezeigt. Am kommenden Wochenende finden gleich in mehreren Orten Faschingsveranstaltungen statt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.