Netzausbau: 26 Kommunen melden noch Bedarf an

Landkreis will mit Projekt Breitbandanschlüsse in alle Orte bringen

Zwickau.

Nach der zweiten Abstimmungsrunde über das vom Landratsamt koordinierte Breitbandprojekt am Dienstag steht fest, dass sich 26 der 33 Kommunen im Landkreis Zwickau an dem gemeinsamen Vorhaben beteiligen. Das gab die Breitbandbeauftragte des Landkreises, Annegret von Lindeman, nach einer gemeinsamen Sitzung mit Gemeindevertretern bekannt. Vorgesehen ist, dass die Kommunen sammeln, an welchen Stellen die Internetversorgung ausgebaut werden soll, damit der Landkreis anschließend eine Sammelausschreibung vornimmt. Größtes Hindernis beim Netzausbau ist bisher, dass trotz bereitstehender Fördermittel sich häufig keine Firmen finden, wenn die Aufträge nicht lukrativ genug sind.

Keinen Bedarf angemeldet haben Bernsdorf, Hartenstein, Langenweißbach, Lichtentanne, Meerane, St. Egidien und Wildenfels. In der Regel ist dort der Ausbau schon erfolgt oder gerade in Vorbereitung. Hartenstein steckt laut Bürgermeister Andreas Steiner (parteilos) schon mittendrin im Ausbau. Die Bernsdorfer Bürgermeisterin Roswitha Müller (FDP) hat das Angebot der Telekom schon vorliegen. Und in allen Wildenfelser Ortsteilen ist das neue Glasfasernetz laut Bürgermeister Tino Kögler (parteilos) ab dem 15. April für 1700 Haushalte verfügbar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...