Ordnungsliebe und Vielfalt: Ausbildungsstart im Rathaus

Gute Noten in Deutsch, Mathe und Gemeinschaftskunde müssen sein, um in einer Verwaltung eine Zukunft zu haben.

Crimmitschau/Werdau.

Mit einer kleinen Zuckertüte hat Personal- chefin Petra Walther die beiden neuen Auszubildenden gestern früh im Crimmitschauer Rathaus begrüßt: Celina Berger (16) aus Crimmitschau und Gabriel Siegel (17) aus Zwickau sollen in den nächsten drei Jahren zu Verwaltungsfachangestellten ausgebildet werden. Sie haben sich gegen rund zwei Dutzend weitere Bewerber durchgesetzt. Bei einem Blick auf die Oberschul-Zeugnisse wurde vor allem auf die Noten in Deutsch, Mathematik und Gemeinschaftskunde ge- achtet. "Dort muss mindestens eine Zwei stehen", sagt Walther.

Nachdem es zum Start für die beiden neuen Auszubildenden viele organisatorische Dinge zu klären gab, sollen sie nun schnell Verwaltungsluft schnuppern. Celina Berger startet in der Personalabteilung, Gabriel Siegel wird ab Montag in der Stadtinformation zum Einsatz kommen. Zu den weiteren Stationen in den nächsten Monaten gehören Kämmerei, Bauamt und Oberbürgermeister-Büro. Der Theorie-Unterricht erfolgt an einem Beruflichen Schulzentrum in Zwickau. "Nach einem Praktikum im Landratsamt stand meine Entscheidung fest, eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten zu absolvieren", verrät Gabriel Siegel. Celina Berger gefällt vor allem die Aufgabenvielfalt. Sie fühlt sich im Rathaus gut aufgehoben: "Ich bin ein Mensch, der viel Wert auf Ordnung legt."

Nachdem die Stadt zuletzt jeweils nur einen Azubi pro Jahr eingestellt hatte, werden nun erstmals wieder zwei junge Leute auf den Start ins Berufsleben vorbereitet. Dafür haben sich die Verantwort- lichen in Crimmitschau aufgrund des hohen Altersdurchschnitts des Personals in der Stadtverwaltung entschieden. "In der Vergangenheit haben wir die Auszubildenden, die mit guten Ergebnissen abschließen konnten, übernommen", sagt Petra Walther. Die Aussicht auf einen festen Arbeitsplatz soll auch die beiden Neueinsteiger in den nächsten Jahren motivieren.

Im Werdauer Rathaus hat gestern ein Jugendlicher seine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten aufgenommen. Insgesamt werden in der Werdauer Stadtverwaltung drei junge Leute ausgebildet - in jedem Ausbildungsjahr ein Lehrling, sagt Stadtsprecherin Mandy Radestock.

Auch in der Verwaltung des Landkreises Zwickau begann jetzt für sechs junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt. Zum Ausbildungsbeginn begrüßte Landrat Christoph Scheurer (CDU) die vier Mädchen und zwei Jungen im Verwaltungszentrum Werdau. (mit ja)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...