Philharmonie spielt in Werdaus Rathaus

Werdau.

Traditionell wird das letzte Werdauer Rathauskonzert des Jahres von der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach gestaltet. Unter dem Motto "Vom Trio zum Quintett" waren diesmal Sarah und Artashes Stamboltsyan (Klavier, Violine) aus Armenien, Michael Krejcik (Viola) aus Tschechien, Peter Manz (Violoncello) aus Deutschland und Michail Duba (Kontrabass) aus Rumänien zu Gast. Vorweihnachtlich eingestimmt wurden die Besucher durch ein Weihnachtsliedermedley. Im nachfolgenden Klavierquartett g-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart war im ersten Satz besonders die Pianistin gefordert, die mit brillanter Virtuosität glänzte. Nach dem von inniger Schlichtheit erfüllten Andante stellten beim anschließenden Rondeau alle vier Interpreten ihre virtuose Spielkunst unter Beweis. Hauptwerk war das Klavierquintett A-Dur, bekannt als "Forellenquintett" von Franz Schubert. Hier sind im vierten Satz kontrastreiche Variationen über das Lied "In einem Bächlein helle" zu hören, die sehr sensibel gestaltet wurden. Eher unüblich, kommt hier der Kontrabass zum Einsatz, der für einen sonor geprägten Klang sorgt. (mli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...